Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Bericht Baltopolis

Baltopolis 19.7. - 25.7.04

Ort: Grimburg bei Trier

„Al Wa'adii Al Wadiii... Money money money money in Baltopolis...." hallte es vom Minarett. Die Stimme des neuangekommenen Muezzin schallte laut über die Stadt und die Gläubigen fielen ebenso lautstark ein. Das gequälte Anééééé der Anhänger seiner Prophetin ergänzte die Symphonie des tiefen Glaubens. Eigentlich sollte eine Woche wie viele in Baltopolist anbrechen, geprägt vom Feilschen der Händler und den blumigen Beleidigungen der Käufer in den engen Gassen, von buntschillernden Gewändern und emsigen Handwerkern. Aber die Hellseher und Sterndeuter sagten es anders voraus, und so sollte es auch kommen:

Târik: Es ist zu viel passiert, um das so einfach nieder zu schreiben. Deshalb nur ein paar Eindrücke.

Erinnerungsfetzen:

Montag:

  • Ausbruch der schlimmen Baltopolischen Erkältung
  • Bluttransfusionen und andere Behandlungen haben zur Folge dass viele Bewohner nicht mehr zwischen Rot und Grün unterscheiden können

Târik: Düstere Visionen durchziehen die Nächte und stören den Schlaf jener, welche empfänglich für Visionen sind. Das positive Erstaunen über die Anzahl/Qualität der Gastronomiebetriebe durchzieht ebenfalls die Nacht.

Lazulit: Auch die Heiler sind teilweise von der Baltopolischen Schlimmen Erkältung (BSE) betroffen... aber warme Getränke, etwas Ruhe und der Essensduft aus dem Superinglese Mahal führt zu einer raschen Remission. Später am Abend zeigt Gildenmeister Hakim eine erste Probe seines chirurgischen Könnens...

Dienstag:

  • Blumengießen auf Friedhof bringt Artefaktfund
  • Ausflug zu einer Quelle um Geweihtes Wasser zu machen.
  • Die ehem. Bibliothek wird ihrem Erben übergeben und brennt ab.
  • Das Weihebecken wird gefunden und sicher gestellt.
  • Konferenz Kalif beim Botschafter in Torosh

Târik: Eine Volkszählung wird durchgeführt, die interessante Ergebnisse liefert. Die Steuern der einzelnen Gilden sind eher erratisch.

Lazulit: Interessiert betrachten zahlreiche Schaulustige, wie der Botschafter von Allande in seinem Vorgarten einen Ork auf eine höhere Bewusstseinsebene verfrachtet.

Mittwoch:

  • Geheimnisvolle Archäologische Funde im Wald: Schriftplatten der Temari, der Hochkultur, die vor Baltopolis hier in Archarat ansässig war. MorsRast-Küchen Crew, Allander & Narhasch beginnen Entschlüsselung

  • Al Ferdl Hospital wird in Ruinen der alten Bibliothek eröffnet
  • Dialektismus Virus macht die Runde sprengt den informellen Empfang in der Allandischen botschaft. 1/3 der Stadt wird befallen
  • Der Geist des ehem Botschafters Saladin taucht auf Bettlerkönig Garron verschwindet, angeblich in einem Unfall im Handelskontor erschlagen.

Târik: Erstes 'informelles' Treffen der Gildenräte verabschiedet in atemberaubender Geschwindigkeit die Positionen der Gilden. Das kurz darauf folgende offizielle Treffen wird durch die Anwesenheit des hochgeliebten Al Ferdl ein wenig, äh, in die Länge gezogen. Nach kurzer Diskussion mit dem Wesir für Religion ("ich will von nichts wissen") beschließen der Hauptmann und ich uns ein wenig Grabschändung für Anfänger zu praktizieren. Nach kurzer Suche finden wir Al Kazirs Asche, und verkappen diese im Wald.

Lazulit: Bei der Behandlung des Dialektismus wird mir etwas schwummerig, als wäre mir was auf den Kopf gefallen. Am Abend mauert die Stadtwache die unter dem Hospital liegende Gruft zu, nachdem der Boden nicht ganz blutdicht ist, achten die Quacksalber peinlich darauf, möglichst wenig zu verschütten. Der Kalif beschliest den Jasmin-Erlass, in dem zum einen alle Familien mit Nachwuchs finanziell unterstützt werden, zum anderen das Tagelöhnertum mittels der "SehrKleinenAnstellung" gefördert werden soll.

Donnerstag

  • Internationaler Frühschoppen klärt alte geschichten ( arribanische Kriegsschife) und ist voller Erfolg
  • Kymia sprengt Alchemisten Akademie und wird neue Gildenchefin
  • Erstes mystik informationsaustauischtreffen findet im Veterano statt
  • das Séparée in Mors Rast wird eröffnet
  • Temariplatten sind entschlüsselt, die Deutung gestaltet sich schwierig
  • Funghi kommt in der Stadt an und wird neue Finanzwesirin
  • Wahl des Mr/ Ms Baltopolis wird abgebrochen
  • Wahrsagerinnen und Sterndeuter haben üble Visionen, die sich kurz darauf bewahrheiten.
  • nottaufen plus blutige Träume
  • Piraten & Zahudi Wette auf Minarett

  • Ilithid macht den Du Troux

Târik: Preiselt die Fonten! Im Café Veterano wird nicht nur Mystizismus ausgetauscht, sondern auch ein herrvoragender Kaffee Ilithid gemacht. Die blutigen Träume beherrschen die Nacht, als im glühendroten Schein der Schlacht Freund gegen Freund kämpft, und Bündnisse so schnell gebrochen werden, wie sie geschlossen wurden.

Lazulit: Das Infotreffen zur Mystik wird durch hereinstürmende freischaffende Seefahrer gestört, die nach gediebten Sachen suchen, und bedrohen die Anwesenden mit blanker Waffe. Kalif ist nicht erbaut darüber und verkündet den Schorle-Erlass, in dem derartiges Vorgehen mit strengen Strafen belegt wird. Blutige Träume in der Nacht, viele Bürger finden sich in einem gemeinsamen Traum voller Gewalt wieder... Der Bürgerkrieg von 1648 scheint wiederzukehren. Danach wird die Wahl von Mr/Ms Baltopolis durch die bescheuerte Wette von Zahudi unterbrochen. Die Aufregung ist groß da viele meinten, dass irgendwer den "heiligen Shaker" aus dem Turm stehlen wollte. Jedefalls stand ich dann mit Helm und Gleve bis zum Morgengrauen Wache vor dem Turm...

Freitag :

  • Botschafter von Allande übernimmt Botschaft von Torosh
  • zweites öffentliches Mystikinformationsaustauschtreffen im Morast
  • Mariam wird Konsulin in Torosh
  • Al Ferdl wird ermordet -> Fungizid

Târik: Die Wache wacht wie keine andere. Mystische Krypten werden kurzerhand zugemauert, Türme verschlossen, Schlafplätze an neuralgische Verteidigungspunkte verlegt.

Lazulit:Endlich etwas Ruhe... Denkste. Mitten in meine Weiterbildungsmaßnahme platzte ein Wachmann, weil dessen Brett krank sein sollte... Jedenfalls machte er mich für den Tod von "Brett" verantwortlich, aber der Tod dieses Wächters in der Arena hätte meine Nachtruhe sehr gefördert... wenn da nicht die Sache mit dem Kalifen gewesen wäre. Erst hieß es, der Kalif sei verschwunden, dann sei er Verletzt, dann eventuell Tot. Und wieder stand ich, z.T. ganz alleine, am Aufgang zum Turm, während durch die Strassen der Mob tobte, den Kalifen rächte, indem Al Funghis erschlagen wurden und natürlich plünderte.

Mariam: Puh! Nur unter vollem Körpereinsatz gelingt es mir, die Freischaffenden Seefahrer von der besonderen folkloristischen Besonderheit Baltopolis zu überzeugen. Bzw. davon, daß diese überaus erhaltenswert ist. Endlich klärt sich im Separée auch, womit diese die ganze Zeit hinterm Berg gehalten hatten. Puh! langsam macht sich bei mir ein Gefühl von "alles könnte doch noch gut werden" breit!

samstag:

  • Kraken Goldschatz wird gefunden
  • Religions und Aussenwesir wird neuer Kalif
  • Al Ferdl Gedächtnis Bibliothek wird eingerichtet, der Al Ferdl Gedächtnisfonds wird angelegt.
  • Donna Konfuzia Kündigt Propagandawesirsposten
  • Der neue Kalif verhängt Freibier
  • neuer Kalif ernennt neuen Aussenwesier (al Fayed) Presse und Kulturwesir (Car Thun) und neue Religionswesirin (Tamina) und bestätigt Superinglese im Amt
  • Krake Edna kommt über die Stadt und wird erschlagen

Târik: Der Große Rat wählt den neuen Kalifen einstimmig, was bei nur einem Kandidaten nicht so schwer ist. Bei seiner Amtseinführung zeigt der Kalif sein unnachahmliches Geschick beim Tanze. Die Sterndeuter sind sich einig: seine Ägide steht nach leichten Anfangsschwierigkeiten unter einem guten Stern, auch wenn die Lücke, die Al Ferdl hinterläßt, mächtig groß (und turbanförmig) ist. Der Fund des Kraken-Schatzes reisst Chal'Bunny Zarquon in den Wahnsinn, die Rendite stimmt aber trotzdem. Nach Einbruch der Nacht erscheint der Krake, vermutlich angesäuert über die Plünderung seiner/ihrer Höhle. Edna hat jedoch nicht mit der Anti-Kraken-Fangvorrichtung gerechnet, und wird nach einem oder zwei Fehlversuchen vom Hauptmann und meiner Wenigkeit lebend gefangen. Leider fehlt ein vernünftiger Unterbringungsort, weshalb der Kraken letzendlich doch erschlagen werden muss. Der Traum vom ersten Aquarium Adalondes stirbt mit ihm/ihr (?).

Lazulit: Nur mit Mühe konnten die durch den Kraken Verwundeten den kalten Klauen des Todes entrissen werden. Robo, der Held taucht auf, und musste nach einer schweren Verletzung mit einigen Ersatzteilen ausgestattet werden (Eine Rippe weniger, eine Hobbitniere und ein Ogergemächt). Danach beginnt dieser Held, nach Heldentaten zu suchen...


Kategorie/Spielbericht