Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Harsum

Harsum

http://harsumer.weltengeist.de/images/wikinger_stehend.gif Harsum ist kein typisches Larpland mit riesigen Städten und gewaltigen Armeen im Hintergrund sondern bezeichnet eine Wikinger Siedlung, wie es sie um das Jahr 1000 im Ostseeraum hätte geben können. Als Teil der Midgard Kampagne orientieren wir uns zwar an historischen Möglichkeiten, lassen aber auch Fantasy Elemente zu, die jedoch dem normalen Menschen immer als geheimnisvoll und übernatürlich erscheinen. Magie ist Göttern (hier orientieren wir uns am nordischen Pantheon) und mytischen Wesen (Elfen, Zwerge, Trolle) vorbehalten.

Die Bevölkerung Harsums besteht ausschließlich aus Menschen.

Geschichte

Vor etwa 60 Jahren kamen Siedler über die Ostsee an die baltische Küste und unterwarfen die slavische Bevölkerung.

Nachdem die Ernten in der Skandinavischen Heimat von Jahr zu Jahr schlechter wurden, hatte der Harsumer Jarl Svjel von seinem Goden die Weissagung erhalten, dass die Sonne sein Volk zu Wohlstand führen würde. So ließ er die Höfe aufgeben und fuhr mit den Seinen nach Osten über die See. Sie erreichten eine Bucht mit einer kleinen Insel. Sie nannten sie Falkland, da bei Ihrer Ankunft über der Insel zwei Falken kreisten. Von den wenigen Bewohnern erfuhren sie von einer wohlhabenden slavischen Siedlung, die einen halben Tagesmarsch im Landesinneren lag.

Jarl Svjel ließ Frauen und Kinder auf der Insel zurück und ruderte früh am Morgen mit seinen Kriegern flußaufwärts. Sie überraschten die Slaven völlig unvorbereitet und da ihre Siedlung zum Fluß hin nicht befestigt war, waren die Nordmänner nach kurzem Kampf siegreich. Sie verschonten die Krieger, die sich ergeben hatten. Sie mussten allerdings ihre Waffen ablegen und Jarl Svjel schickte sie aus, im Umland zu verkünden, dass die neuen Herren eingetroffen sind. Es gäbe nun nichts zu befürchten, da er nun für den Schutz des Gebietes sorgt. Als Gegenleistung für diesen Schutz forderte er Abgaben ein. Die Sippenältesten ließ er Gefolgschaft schwören und da die Abgaben moderat sind, haben sich die friedliebenden Slaven gut mit der Fremdherrschaft arrangiert.

In den folgenden Jahren bauten die Nordmänner ihre Höfe entlang des Nordufers des Flusses, den sie den Grossen Svjelt nennen. Die Befestigung der slavischen Siedlung wurde geschliffen und als neues Machtzentrum der Svjelthof, eine Ringburganlage mit großen Speichergebäuden und einem geschützten Flusshafen angelegt. Von hier aus organisieren die Harsumer ihren Fernhandel über die weiten Flüsse Russlands bis nach Miklagard.

Land und Leute

Bräuche und Besonderheiten

BitteErgänzen


Kategorie/Kampagne