Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: KnickFokus

Knickfokus

Ein Knickfokus ist ein mit Magie "aufgeladener" Gegenstand, dessen Magieaufladung durch Zerstörung des Gegenstands ausgelöst wird. Meistens handelt es sich um ein beschriftetes/bemaltes Holzstäbchen, das zum Auslösen zerbrochen, also geknickt, wird, es kann sich aber auch um Schriftrollen oder ähnliches handeln. Ein Knickfokus ist, im Gegensatz zu machen Artefakten, nur einmal verwendbar. Ein Knickfokus kann auch von einem nicht magisch begabtem Charakter benutzt werden.

Der humanistisch Gebildete verwendet gerne den lateinischen Plural "Foci", obgleich laut Duden der korrekte deutsche Plural tatsächlich "Fokusse" lautet. Manche LARPer verwenden "Foki" sogar auch als Singularform, was aber wohl in keiner Sprache korrekt ist (es sei denn, als Verniedlichungsform).

Der Einsatz von Knickfokussen ist umstritten, siehe KontroverseKnickfokus.

Unumstritten ist die Tatsache, dass Knickfokusse, wenn sie denn eingesetzt werden, möglichst hübsch und aufwändig gestaltet sein sollten - am besten sollten sie fast zu schade sein, um sie zu zerstören. Schön ist auch, wenn man schon am Aussehen des Knickfokus erkennen kann, welche Art von Zauber darauf "gespeichert" ist.

Ein Beispiel: http://larpwiki.de/uploads/Hanount_Vierfoki.jpg
Knickfokusse aus Danglar, für die DragonSys-Zauber Feuerball, Mentaler Bolzen, Windstoß, Schweigen

Ideen für originellere Umsetzungen als die Standard-Essstäbchen:

  • Holzstäbchen: Mit der Laubsäge z.B. aus Sperrholz ausschneiden. Die Form möglicherweise dem Zauberspruch angemessen, wie oben abgebildet – oder man schnitzt sich eine Form. Wenn man den Fokus IT herstellen will, hat man diese „Rohlinge“ IT z.B. aus dem Zaubererbedarfsladen gekauft. Zum Aufladen ein kleines Ritual, in dem man sie färbt. Eierfarbe ist z.B. gar nicht mal schlecht geeignet. Alternativ oder zusätzlich auch Wasserfarben. Man kann sich auch verkünsteln und Rillen einprägen/schnitzen und diese mit Ölfarbe oder flüssigem Wachs füllen. Den Aufwand kann man beliebig anpassen. Auch hier bieten sich vielfältige Möglichkeiten, mehr Aufwand zu betreiben: Man könnte Wachs oder Siegelwachs zur Verzierung aufbringen und mit Siegelstempeln prägen (wenn man vorher eine Vertiefung ausspart, sieht es vielleicht nicht so nach Siegel aus?), um plastische Elemente zu erhalten. Man könnte auch ein Spruchband aus Stoff oder Papier um den Holzstab wickeln, vielleicht mit Siegelwachs beschäftigen, drumknoten oder mit hübschem Band befestigen, oder mit Nägelchen ...
  • eine Schriftrolle, in der unter anderem der Zauberspruch steht. Diese mit Wachs als Rolle versiegeln, zusätzlich kommt ein Band drum. An das Band kann man noch die Komponente(n) knoten (wenn es was ist, was IT auch da ist, also nicht den Softball für Feuerbälle oder eine Taschenlampe oder so was, sondern z.B. ein Räucherstäbchen oder 3 Federn). Weitere Möglichkeiten der Verzierung: ein aufwändiges Wachssiegel und ein Ziernetz um das Teil flechten oder es in eine Stoffhülle einnähen, damit die flüchtige Magie der Schriftrolle nicht entfliehen kann. Eine schöne Möglichkeit zur Aufbewahrung: Kleine Reagenzgläser (die ganz kleinen von Lederkram.de sind ideal). Dazu benötigt man Glasmalfarbe besorgt und schönes Pergament, elastisches Siegelwachs und ein kleines Siegel. Man bemalt die Gläschen je nach Zauber mit schönen Mustern und unterschiedlichen Farbkombinationen, z.B. für jedes Element eine eigene Farbe. Während es trocknet (hierzu ist ein Reagenzglasständer praktisch) schreibt man auf das Papier den Zauber und bindet ihn, indem man ein Siegel mit dem Wachs darauf setzt und alles in das nun getrocknete Röhrchen packt. Dann noch Korken drauf und das Ganze mit Wachs versiegeln. Fertig.
  • bemalte Tonscheiben, in die kleine Kracher eingelassen sind und zwei Bänder an den Seiten rausschauen. Wenn man den Fokus verwenden will einfach dran ziehen, dann knallt’s und stinkt’s und es ist klar, dass das Ding was gemacht hat Oder warum nicht gleich eine Figur, verzierten Stab o.ä. aus Ton, Fimo oder einem anderen plastischen Material herstellen, die bei der Anwendung zerbrochen wird?
  • Nahrungsmittel: Ja ganz richtig, was zum Essen. Für Heilungs- oder Segnungszauber könnte man z.B. eine Walnuss anmalen und die Wirkung tritt ein, wenn man das Ding isst. Mit Lebensmittelfarbe kann man da sicher auch einiges machen. Oder warum nicht mal einen Trank herstellen? Das beißt sich etwas mit den Alchemisten, aber die sind in DS eh komplett vergessen worden.
  • Wachsmodelle: Gussformen gibt’s in jedem Bastelladen. Und auch Wachs kann man mehrfarbig anmalen oder gestalten. Damit kann man sehr schön Antimagie, Schutz oder Erkenntniszauber binden, die freigesetzt werden, wenn man die Figur oder auch die Kerze abschmilzt. Vielleicht eine Kelle oder Zange mitnehmen, damit man sich nicht die Finger verbrennt ;)

-- Hana und Ideen diverser Autoren aus dem Larpforum


Kategorie/Magie


Kategorie/Bastelanleitung