Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: LadyGodiva

Lady Godiva

Ich, hm, mal sehen... Vielleicht zunächst mal mein Werdegang: In Verkleidung rumgelaufen seit Jahrzehnten (bei Jahrgang '80 bitteschön) wann immer es die Normalität erlaubte, seit 2002 auch öfters wenn es die Normalität nicht erlaubte, da hab ich nämlich mit der LARPerei angefangen :-) Vermutlich war ich die bestgekleidete Anfängerin der damaligen Saison, in einer Adelsrolle mit zwei nach historischem Vorbild (mehr oder weniger) gefertigten Hofkleidern. Ich fürchte, dadurch prädestiniere ich mich schon mal für die Sparte des Gewandungsnazis *g* - nein, so schlimm ist es nicht, jedem das Seine, außerdem ich hab ja noch mehr zu bieten. Was mit dem Besuch zweier Mittelalterfeste und dem Erwerb eines Erstschwertes (echter Stahl, da wußte ich noch nicht, daß LARP existiert) begonnen hatte zog sich über das erste Live und mündet mittlerweile in begeisterter LARPerei, Schaukampftraining, Kostümnähen, Ausübung diverser historischer Fähigkeiten die man für Charaktere brauchen kann und Produktion einer stetig wachsenden Ausrüstung. Immens zeitaufwendig natürlich, aber zum Glück studiere ich ja nur Geschichte, gehe einigen Nebenjobs nach und habe alles, was andere Leute als viele Hobbies anführen (Sport, lesen, reiten, nähen, Sprachen lernen etc.) platzsparend in der Sparte "LARP-verbundene Tätigkeiten" untergebracht. Wahlweise auch "Geschichteverbunden", wenn man einen seriöseren Eindruck hinterlassen will... Außerdem kommt mir zugute, daß mein Liebster mit mir zu larpen begann, wir die Begeisterung bis zum Gehtnichtmehr teilen und doppelte Arbeit natürlich doppelt so viel Ausrüstung bei halber Investition bringt!

LARPmäßig bin ich bekennende DKWDDK-Spielerin und habe die praktische Angewohnheit entwickelt, meine Fähigkeitsliste dem jeweiligen Regelmeister zu übergeben mit den Worten "Rechne das doch mal schnell durch". Spart Zeit und Nerven. Zudem liefere ich mir gerne Wortgefechte mit DKWDDK-Ungläubigen, die ohnehin von vornherein schon wissen, daß sie sich niemals von meiner Ansicht überzeugen lassen weil sie das Punktesystem schon mit der Muttermilch eingesogen haben. Weiters hasse ich die Herrschaften, die stets und überall um sich herum eine Out-Time-Blase produzieren, ständig nach der "Es-El" plärren und von ihrem Charakter nur in Artefaktkarten und Punktewerten sprechen. Deshalb freue ich mich auch jedesmal irrsinnig, wenn ich zum Gegenbeweis auf einem LARP war, das gänzlich ohne diesen Schnickschnack auskommt und dort mit hervorragenden Charakteren dauer-in-time spielen konnte. Irrstes Erlebnis auf einem Live: ein Mitspieler meinte allen Ernstes, in-time bleibt er natürlich hier, aber out-time muß er mal eben...

Bisherige Live-Statistik: 9 (weniger Genuß) zu 15 (Begeisterung)

Was die Charaktere angeht, die ich bevorzugt spiele - mein erstgespielter Char war eine Adelige im Britannien zu König Artus Zeit, vielleicht resultiert daher meine Vorliebe für LowFantasy. Trotzdem ist einer meiner Lieblingscharaktere meine Ariochia-Elfe Eledhwen (ja, man sieht, ich bin auch Tolkien-Freak). Ansonsten habe ich noch einen ganzen Haufen Charaktere, die ich aufgrund restriktiver Regelwerke (Spiel einen neuen Charakter und du bist ein Lulu, kannst gleich im Zelt bleiben weil die määächtigen Magierkriegerheiler eh alles selbst erledigen!) viel zu selten spielen kann.

Mal sehen, was bin ich noch? DSA-geschädigt aufgrund der bis ins irrwitzigste Detail ausgefeilten Spielwelt, weshalb ich Lives in dieser Welt tunlichst meide *brrrr* - Ausnahme sind die DSA-Lives der Larpmeystergilde und Larpfreunde Passau (hab ich da jetzt eh niemanden vergessen?), die sind einfach zu gut, um sie nicht zu besuchen. Außerdem bin ich ambientebegeistert, manchmal Dekadenz-Larper (im ambientigen Rahmen, versteht sich) und sehr für in-time und Ausspielen von Situationen zu haben (vom Jackass-Larper trennt mich allerdings meist der Spitze-Ohren-Bonus, der irgendwie verhindert, Hänge runterzukullern, auszurutschen oder sich die Kleidung zu beschmutzen - elfisch halt...) - mit Storytelling kann man mich gradezu jagen. Ja, außerdem finde ich, daß die Intoleranz von Reenactors gegenüber uns Larpern politisch nicht korrekt ist, punctum.

Gut, und wer jetzt entweder wirklich so nett war, sich diesen Wortschwall durchzulesen, oder so schlau, einfach runterzuscrollen, hat sich wirklich ein paar Bilder verdient :-)

http://www.unet.univie.ac.at/~a0101234/pictures/maherberstein10b.jpg http://www.unet.univie.ac.at/~a0101234/pictures/maherberstein08b.jpg

Hier also meine Wenigkeit sowie mein Liebster auf einem Mittelalterfest (ich vergaß, dieses Hobby zu erwähnen). Was Lives betrifft, so waren wir anfangs nur in Österreich zu finden, aber seit wir bemerkt haben, daß uns unsere nördlichen Nachbarn in Begriffen wie Ambiente, Ausstattung, Spieleinstellung und DKWDDK wieder mal voraus sind, beglücken wir vornehmlich deutsche Lives mit unserer Anwesenheit :-) Oder ist einfach nur die Auswahl viel größer?

Charaktere, die ich auf LARPs in Deutschland spiele:

Amarie, DSA-Elfe (Larpmeystergilde)

Hèlène d'Aurillac, lyrische Adelige im Gefolge des Barons du Mont

Marie Wagnerin, Marketenderin und Waffenmagd im Ceridischen Artilleriefähnlein

Auf meiner Homepage http://www.unet.univie.ac.at/~a0101234/thehiddenkingdom.html bemühe ich mich übrigens seit Jahren, diverse brauchbare Seiten zu erschaffen. Kostüme, Lives, Bastelanleitungen und was man sonst noch brauchen kann.


Kategorie/Homepage