Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: RezMoretum

Moretum

Ein altes Rezept nach Apicius aufbereitet.

  • 20-25 Knoblauchzehen,
  • 250 g geriebener Pecorino Romano Käse, (je älter desto kräftiger schmeckt er)
  • 1 große handvoll frische Korianderblätter (wer den nicht mag ersetzt ihn durch Fenchelgrün),
  • 2 Teelöffel kleingeschnittene Weinraute (frisch oder getrocknet),
  • 2 gehäufte Teelöffel kleingeschnittener frischer Sellerie,
  • 1 Teelöffel Salz,
  • 1 Esslöffel Weißweinessig,
  • 1 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung Knoblauch schälen und in grobe Würfel schneiden, den Käse grob reiben und Kräuter grob hacken, den Knoblauch mit Salz verdrücken, Käse und Kräuter zugeben, dies im Mörser zu einer weichen Paste verarbeiten, dann die flüssigen Zutaten zugeben und kräftig durchmischen. Zuletzt zu einer Kugel formen, mit Olivenöl übergiessen und kühl lagern. Schmeckt hervorragend auf geröstetes Fladenbrot gestrichen.

Moretum ist en sehr altes Rezept, das logischerweise immer vom Vorhandensein der verschiedenen Zutaten abhängig ist. Columella gibt in seinem Werk über die Landwirtschaft "de re rustica" folgende Alternativen an:

"Man gibt in einen Mörser Bohnenkraut, Minze, Raute, Koriander, Sellerie, Schnittlauch oder, wenn dies nicht vorhanden ist, eine grüne Zwiebel, Lattichblätter, Raukenblätter, frischen Thymian oder Katzenminze, dann auch frisches Flohkraut und jungen, gesalzenen Käse. Dies alles zerreibt man gleichmäßig und mischt ein wenig gepfefferten Essig dazu. Wenn Du die Mischung in einer Schale angerichtet hast, ist sie mit Öl zu übergießen.

  • Auf andere Art: Hast Du die obigen Kräuter zerrieben, dann sind gesäuberte Walnüsse hineinzureiben, es ist ein wenig gepfefferter Essig dazuzumischen und Öl darüberzugießen.
  • Auf andere Art: Leicht angeröstete Sesamkörner zerreibt man mit den obengenannten Kräutern. Man mischt ebenfalls ein wenig gepfefferten Essig dazu, dann gießt man Öl darüber.
  • Auf andere Art: Man schneidet Gallischen Käse oder eine andere Sorte nach Wahl klein und zerreibt Pinienkerne, falls ausreichend vorhanden, wenn nicht: geröstete Haselnüsse ohne Haut oder Mandelkerne, vermischt sie gleichmäßig mit den obengenannten Gewürzen, gibt ein wenig gepfefferten Essig dazu, vermengt (alles) und übergießt die Zubereitung mit Öl.
  • Auf andere Art: Wenn keine frischen Gewürze vorhanden sind, zerreibt man getrocknetes Flohkraut, Thymian, Oregano oder getrocknetes Bohnenkraut mit Käse, gibt gepfefferten Essig und Öl dazu. Diese getrockneten Kräuter können aber auch einzeln mit Käse vermischt werden, wenn die anderen nicht verfügbar sind."

Man sieht also das man sehr viele Experimente machen kann bis man die perfekte Mischung findet.


Siehe auch Wikipedia: Moretum

Zurück zu Rezepte Oschi II


Kategorie/Rezept