Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Speer

Der Speer

Unter Speeren versteht man üblicherweise die diversen Formen von einfachen Stangenwaffen, die primär zum Stechen geeignet sind. Da sich der Speer aus einer einfachen Jagdwaffe entwickelt hat, gibt es Speere als Waffen in fast jeder Kultur, wobei von angespitzten Stöcken bis hin zu fein gearbeiteter Schmiedekunst die Variationen sehr groß sind.

Charaktere:

In der Antike und dem Frühmittelalter war der Speer die Waffe, auch für den (einfachen) "Soldaten", wenn nicht sogar bis hinauf zum Fürsten. Spätere militärische Einheiten verwenden meist eher die moderneren Piken und Hellebarden.

Speere eignen sich vom Hintergrund her für Charaktere, die eher alleine operieren. Insbesondere für jagdlich angehauchte Charaktere wie Waldelfen, Scouts und primitve Kulturen eigenen sie sich gut. Einen Speer herzustellen ist viel einfacher und preiwerter als z.B. ein Schwert, so dass sich auch für arme Charaktere oder Milizen so eine Waffe anbietet.

Einsatz im Kampf:

Wegen der hohen Reichweite eines Speers bietet eine solche Waffe seinem Träger einen guten Vorteil gegenüber nur einer Einhandwaffe, und mit ein bisschen Übung lässt sich mit einem Speer ebenso wie mit einem Stab ziemlich gut parieren. In Schlachtreihen und Formationen lässt sich mit solch langen Waffen recht effektiv und kontrolliert auch aus der zweiten Reihe angreifen. Da das Stechen mit Latexwaffen in den meisten Regelwerken verboten ist, muss der Speer allerdings als Hiebwaffe eingesetzt werden, was etwas ungewohnt ist. Eine Methode, den Einsatz als Stichwaffe zu "simulieren" ist, den Speer kontrolliert am Gegner vorbeizustoßen und dann seitlich mit der Klinge an den Gegner heranzuziehen, das ist jedoch unter Spielern umstritten.

Regelwerksbesonderheiten:

In vielen Regelwerken verursachen Speere als Zweihandwaffen mehr Schaden als z.B. Einhandschwerter. Wegen der Längenbegränzung für Einhandwaffen in vielen Regelwerken ist es oft nicht erlaubt, einen Speer zusammen mit einem Schild zu führen.

Sicherheitsaspekte:

Wegen dem festeren Griff mit zwei Händen und den im Vergleich zu etwa einem Schwert kürzeren Ausholbewegungen lässt sich ein Speer recht gut kontrollieren. Manche Speere werden mit einer sogenannten "stichsicheren Spitze" angeboten, auch mit so einer Spitze ist das Stechen nicht überall erlaubt, ohne ist es dringend zu unterlassen. Speere, die für den Nahkampf gebaut sind, sollten nicht geworfen werden.

Bezugsquellen und Preise:

Als Preis für einen Speer kann man etwa mit 100 bis 140 Euro rechnen. Manche Händler führen Speere in ihrem Programm. Vgl. BezugsQuellenLarpwaffen


zurück zu StangenWaffen