Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: TimsAntiGebote

AntiGebote

Am Anfang war…… ein Regelwerk?

Ich sammel jetzt schon seit Jahren, die Regeln, die nur mündlich von Spieler zu Spieler getragen werden. Über Generationen werden die Gebote weitergetragen und ich werde diese nun veröffentlichen. Jawohl, ein jeder soll nun wissen, dass es eine im Untergrund lebende Spielervereinigung gibt, deren Regeln wie folgt lauten:

Gebot 1 : FRAGE IMMER UND VOR ALLEM WEGEN JEDEM SCHEIß DIE SPIELLEITUNG, DENN DU HAST BEZAHLT UND DIESE PERSONEN SIND DEIN ALLEINUNTERHALTER.

Gebot 2 : ERST SL HOLEN, FRAGEN STELLEN, FRAGEN STELLEN.

Gebot 3 : BEGINNE EIN JEDEN SATZ MIT: ICH WÜRDE GERN…..

Gebot 4 : VERSCHLIEßE DEINE OHREN GEGEN DEN SATZ: „SPIEL ERSTMAL“, DEN DIESER IST VON BÖSER NATUR.

Gebot 5: OHNE EINE SPIELLEITUNG NEBEN DIR,BIST DU EIN NICHTS.

Gebot 6 : SPIELE NIEMALS, WENN DU DAS ERGEBNIS NICHT KENNST.

Gebot: 7: BENUTZE HÄUFIG DEN SATZ: "ICH KANN ABER……".

Gebot 8 : SCHALTE DEIN GEHIRN AUS.

  • Uff, jetzt ist es raus, das Geheimnis gelüftet.


Ich bin mir sicher, dass es noch mehr gibt. So sei es jedem freigestellt auch weiterhin diese Geheimgebote hier einzutragen.


Einen hab` ich noch :

Nach der Treibjagd inspiziert der Graf Baldur Delaiere die Strecke: "31 Fasane, 15 Rebhühner, 28 Hasen, 1 Wildsau, ein Treiber..." Dem Grafen stockt der Atem. Dann reitet er mit dem Schwerverletzten zu einem Heiler. Dieser sieht sich den Schwerverletzten genau an und grübelt. "Die paar Pfeile hätten ihm kaum geschadet", erklärt der Heilkundige dem Grafen. ."Aber, dass die Claner den Mann ausgenommen haben, wird er wohl kaum überleben..."


Autoren: Tim Drachenroester


Kategorie/Meinung


Kategorie/Humor