Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Buchmalerei

Buchmalerei

Verzierungen und Bilder in Büchern

Die wenigsten Bücher waren wüst und leer, viele waren mit wundervollen Zeichnungen und schönsten Holzschnitten verziert. Dahingegen waren Urkunden meist sachlich und unverziert gehalten.

Da nur wenige die Begabung haben, wirklich schön zu zeichnen (und diese meistens nie Zeit haben, ein komplettes Buch zu illustrieren ...), bleibt oft nur der Griff zum Drucker.

Eine Möglichkeit ist das Kohlekopieren, hierbei zeichnet man das Bild direkt mit einem Kohlestift oder einem weichen Bleistift nach, anschließend dreht man das Blatt herum und legt es mit der nachgezeichneten Bildseite auf die gewünschte Stelle und zeichnet auf der Rückseite das Bild mit einem harten Stift (ein Kugelschreiber ist Spitze dafür) nach. Was passiert? Die Kohle wird auf das Papier gedrückt und macht dort einen Abdruck, diesen zeichnet man dann einfach mit Tinte nach und radiert die Kohle oder den Bleistift weg. Nachteil ist natürlich, das dass Bild jetzt spiegelverkehrt ist - was man einfach dadurch umgehen kann, dass man die ganze Prozedur zweimal durchführt.

Oder man kauft sich ganz einfach "Kohlepapier" (Durchschreibepapier) im gut sortieren Schreibwaren/Bastel/Künstlerbedarfsladen. Kostet nicht viel und ist sehr hilfreich und wesentlich weniger aufwendig als zuvor aufgeführte Methode.

Eine andere Möglichkeit ist es, einmal ein Original per Hand auf weißes Papier zu zeichnen oder abzupausen, die Linien exakt und dunkel nachzufahren und dann in einen Copyshop zu gehen. Papiersorte aussuchen, die passend erscheint (pergamentfarben), Originalbild auf dem Blatt positionieren, Einstellung des Kopierers auf "hell" und die Vorlage vervielfältigen lassen, sooft man will. Zu Hause mit Textverarbeitungsprogramm eine Seite einrichten, die genau die Stellen ausspart, wo sich die Bilder befinden. Texte einfügen, auf dem Papier aus dem Copyshop ausdrucken und dann nach Belieben anmalen und illuminieren.

Wer ein bisschen zeichnen kann, kann sich den mittelalterlichen Zeichenstil abgucken und frei danach malen. Weniger schwierig ist es, Zeichnungen direkt abzumalen/abzupausen.

Weblinks

Vorlagen

Arbeitshilfen

Buchtipps

Tim Pilotto, Ergänzungen von Nount, GregorLindner 3./4.09.2006 und Maria 5.9.


Kategorie/Bastelanleitung