Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: DoofeOTWörter

Meinung: Doofe OT-Wörter

Prinzipiell kann man sagen, dass man im Larp die Verwendung neuzeitlicher Begriffe vermeiden sollte. Mit ein paar Grundregeln kann man das sehr gut umsetzen:

Grundsätzlich

InTime und OutTime strikt trennen, sofern möglich. Die weiteren Regeln sind davon bis auf die erste eigentlich nur abgeleitet.

Witzige Wortschöpfungen

In zwangloser Runde kann sowas schon mal ganz lustig sein (OT wohlgemerkt), aber effektiv gesehen trägt es zur Charakterdarstellung nichts bei und wirkt sich störend auf die Spielatmosphäre aus. Also lasst es lieber.

Beispiel: "Dose" für "Ritter", "Ritteröffner" für "Dosenöffner", "Tür" für "Turmschild" etc.

IT nicht existente Dinge

Darunter fallen z.B. Autos, Fotoapparate, Flugzeuge und die Euros für den OT-Händler. Außer in OT-Situationen, wo man sie nicht ignorieren kann, werden diese Begriffe nicht benötigt, also verwendet man dort die korrekten OT-Begriffe und ignoriert das Vorhandensein ansonsten weg. Eventuelle IT/OT-Scherzbegriffe stören das Ambiente mehr, als die Gegenstände, die sie umschreiben sollen, selbst es tun. Der Charakter kann in der Regel auf die Anspielungen kaum vernünftig IT reagieren und man kommt aus dem Spiel.

  • Also: "Vorsicht, Auto" oder "Wagen" und nicht "Achtung, ein Rolldrache". Beispiele völlig unnützer Begriffe wären: "Rolldrache", "Flugdrache", "Schnellkutsche", "Seelenfänger", "Schnellzeichner", "Gnomenkasten"

Luxusgüter

Hierfür bietet es sich an, falls denn unbedingt nötig, eine mittelalterliche Entsprechung zu verwenden.

  • Also: "Feuerzeug" = "Feuer" oder "Zunderbüchse", und nicht "Taschendrache". Da der Begriff Feuerzeug früher auf Feuerstein, Stahl und Zunder angewandt wurde, wäre es folglich auch legitim, nach Feuerzeug zu fragen (nicht nach einem Feuerzeug. Der Singular ist hier nicht möglich, da gleich drei Dinge gemeint sind.)

Manch einer meint, bei der OT-Frage nach Feuer für Zigaretten o.ä. mit der Benutzung des Wortes "Taschendrache" weniger das Ambiente zu stören, andere finden den Begriff nicht passender fürs Ambiente, als wenn man gleich nach einem Feuerzeug fragte. An sich spricht aber auch bei dieser Halb-OT-Frage nichts dagegen, einen der oben genannten InTime-Formulierungen zu nutzen, denn das Gegenüber wird schon an der Zigarette in der Hand des Fragenden merken, dass hier das Feuerzeug und nicht der große Feuerzauber gewünscht wird.

  • Weiterhin: "Dixie" = "Donnerbalken", "Abort", "stilles Örtchen" oder "Latrine", nicht "Dixi-Dungeon" "Dosenöffner" = "Öffner"

Nahrungsmittel

Im Prinzip eine Kombination der Regeln für "Luxusgüter" und "witzige Wortschöpfungen". Versucht, das zu nehmen, was mittelalterlich halbwegs korrekt oder passend wäre. Ausnahmen ausschließlich für Nichtmenschen, denn ein Ork kann evtl. nicht erklären, warum ihm Kekse schmecken ...

  • Also: "Nachos", "Mars" etc. = "Gebäck" o.ä., nicht "Elfenohren" Weiterhin: "Bier" = "Bier", nicht "Gerstensaft", "Hopfenkaltschale" etc. Und "Cola" = "Limonade" (Begriff aus dem 16. Jh., klingt einigen aber zu modern), "brauner Saft" und nicht "Schwarzwurzelsaft" oder "Orkschweiß"

In Einzelfällen mögen scherzhafte Bezeichnungen für Lebensmittel passend sein, in der Realität gibt es schließlich auch "Schweineöhrchen", "Mohrenköpfe", "Eisenbahnschienen" - im Allgemeinen dürfte es aber besser ankommen, wenn man solche kreativen Namen für Nahrungsmittel verwendet, die möglichst gut ins Ambiente passen, als für moderne Industrieprodukte: "Elfenohren" für selbstgemachte Kekse wird besser ankommen als ein ähnlicher Name für einen (eigentlich nicht ins Ambiente passenden) Schokoriegel, der mit dem ausgefallenen Namen noch extra betont wird.

Anglizismen("Denglisch")

Völlig unnötig, unambientig und absoluter Neusprech!

  • Also: "Patzer" statt "Fumble" "Umrennen" statt "chargen" "Raufen" oder "Rangeln" statt "Infight" "In Ordnung" oder "Klar" statt "Ok" "Bergwerk", "Mine", "Verlies", "Höhle", "Gewölbe", statt "Dungeon" "Üben" statt "Trainieren"

Auf international besuchten Cons (Großcons oder Cons im Grenzgebiet) werden z.T. bestimmte Begriffe (z.B. die Namen der Zaubersprüche) auf Englisch verwendet - bei einem IT-Gespräch mit einem deutsch sprechenden Mitspieler wären oben genannte Beispiele trotzdem zu vermeiden.

Neuere Begriffe

Ebenso nervig wie Denglisch

  • "Merken" oder "Einprägen" statt "Abspeichern"

Regelwerksbegriffe

Keine Begriffe verwenden, die nur nach dem Regelwerk existieren!

  • Also: "Wie geht es dir?" statt "Wieviele LP hast du noch?" Weiterhin: "Kettenhemd" statt "Kette", "Plattenrüstung"(besser noch "Harnisch") statt "Platte" Keine Nennung von Zaubern mit ihrem Regelwerknamen (gilt auch für Fertigkeiten) - statt "Kann hier jemand Windstoß?" kann "Kann hier jemand einen Windzauber wirken?" schon besser wirken "Kannst du mir zeigen, wie ich diese Beulen aus der Rüstung wegbekomme?" statt "Bringst du mir Metall Reparieren bei?"; ebenso: "Könnt Ihr meine Rüstung reparieren? Ich wurde viermal schwer getroffen" statt "Könnt Ihr mir 4 Trefferpunkte an meiner Rüstung reparieren?"

Verstümmelte Begriffe

Wurzelt in der Verbreitung von Online-Rollenspielen

  • "Rüssi" (auch "Kettenrüssi") oder "Rüsse" für "Rüstung" "Gambi" für "Gambeson" "Schammi" für "Schamane" "Stoffi" für alle, die keine Rüstung tragen "Pala" oder "Lichti" für Paladin "Tank" für "Krieger" (engl. Ursprung) "Healer" für "Heiler" (engl. Ursprung) "Reppen" für "Reparieren"
    • "Carry", "Char" etc. für Charakter - das wird (hoffentlich!) keiner IT verwenden, nervt aber trotzdem ;)


Zurück zu Meinung