Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: KunstBlut

Kunstblut

Schlachtencon? Ihr braucht 3 Hektoliter von dem Zeug - und wollt es nicht in diesen unpraktischen 1 Liter-Gebinden kaufen?

Anmerkung zum dritten Link: Hier wird Lebensmittelfarbe empfohlen. Das sieht zwar auch gut aus, hat aber den Nachteil deutlich sichtbare Flecken zu hinterlassen. Kakao habe ich noch nicht ausprobiert, aber als alter Schlabberer meine ich mich zu erinnern, dass auch dieser sich gerne festsetzt. [LutzS]

Do-It-Yourself Kunstblut schön und billig

Da mir die Resultate der beiden obigen Rezepte nicht ganz gefielen habe ich ein wenig rumexperimentiert, und hier ist das Ergebnis.

Zutaten:

  • 6 Teile Rotebeetesaft (wichtige Basis, nichts ist besser)
  • 2 Teile Kirschsaft (Für den Geschmack, ist dann aber immer noch keine Köstlichkeit.)
  • 2 Teile Orangensaft aus Konzentrat
    • Gibt den richtigen Farbdreh weg vom Lila und das Blut ist dann leicht pigmentiert
    • Unbedingt Saft aus Konzentrat nehmen. Dieser neumodische Direktsaft ist ungeignet
    • Mehr bereit halten, falls die Farbe noch nicht passt
  • Speisestärke

Das alles zusammen in einen Topf. Speisestärke (Ich verwende Reisstärke) nach Belieben zugeben. 3 gestrichene Esslöffel auf 1 Liter hat sich als ganz brauchbar erwiesen. Vor dem Aufkochen einrühren, sonst gibts Klümpchen! Dann unter Rühren aufkochen und fertig. Das Blut sieht ziemlich echt aus, ist extrem ergiebig und ist auch wieder zu 95% auswaschbar. Auf weissen Stoffen bleibt ein kaum zu sehender Schatten. [LutzS] 2004-05-01

Zu der Speisestärke: Manchmal sind Klümpchen gar nicht so schlecht, wenn man die Stärke vorher teilweise bewußt verklumpt sollte man nachher kleine Eiterblasen im Blut haben, das ist zwar wahrscheinlich medizinischer Unfug sieht aber nett ekelig aus. lena

Haltbarkeit: Nach einigen (selbstverachtenden) Experimenten kann ich meinem Kunstblut eine Genussfähigkeit von einer Woche ohne Kühlschrank und etwa zwei Wochen im Kühlschrank bescheinigen. Ich übernehme aber keinerlei Garantien! Also lieber immer frisch kochen. [LutzS] 2005-05-20

Zurück zur LarpAusrüstung


  • Ich habe obiges Rezept ausprobiert, jedoch aufgrund der Farbe mit der dreifachen Menge Orangensaft. Ich kann empfehlen, die Hälfte des Kunstblutes mit mehr Speisestärke zu versehen, so hat man etwas festeres Blut, welches nicht mehr verläuft, also eher als bereits etwas angetrocknet durchgeht. Außerdem habe ich, damit das Blut etwas blickdichter wird, etwas Kakaopulver hinzugegeben, welches ich, um Klümpchen zu vermeiden, zuvor mit wenig (!) Wasser angerührt habe. Allerdings weiß ich nicht, wie sich das Kakaopulver auf das Auswaschen aus Kleidung auswirkt. Alles in allem ein gutes Rezept, welches besser schmeckt, als angenommen. - MonikaFloss

Vorsicht: Ich habe das Blut nach obigem Rezept gemacht und es hat auch alles hervorragend geklappt. Für das Con hab ich das Zeug in so eine Zitronensaftkonzentrat-Flasche gefüllt, um damit besser rumspritzen zu können. Auf dem Con scheint sich in der Flüssigkeit irgendein Gas entwickelt zu haben, jedenfalls war ein starker Druck in der Flasche und das Blut kam nur so herausgespritzt, ohne dass ich was getan hätte. Das Blut war erst 2 Tage alt. Lösungsvorschläge sind willkommen. Leif Einarsson

War die Zitronensaft-Flasche gespült? Das Gemisch gammelt schnell, da es nur aus Stärke und Saft besteht, vermutlich setzt das Aufkochen die Konservierungsmittel lahm. Aber das Spritzen klinge interessant, ich wäre an der Duplizierung des Effektes interessiert. TimPilotto

Wahrscheinlich hat es einfach angefangen zu gären. Auf jeden Fall würde ich Hefe reintun wenn ich will dass es von alleine spritzt. Ragin

Zironensäure und Stärke entwickeln zusammen ein Gas. bei sogenannten Bombpacks wird diese Mischung benutzt. Nur so als Info. LordHuetchen

Sauberkeit der Gefäße und richtiges Aufkochen (erhitzen auf 100°C+) sind Grundlage dafür, dass das Zeug ein paar Tage überlebt. Im Sommer kippt das Zeug sicher schneller. Haltbarer könnte man es eventuell mit Zucker machen. Also quasi ein Kunstblutgelee kochen. Allerdings ist es dann eine echte Kalorienbombe. ;) [LutzS] 2009-04-22

Wenn man das Kunstblut kochend in Flaschen füllt (Achtung, die Flaschen vorher kalt ausspülen und auf ein nasses Tuch stellen, damit sie nicht springen), werden sie luftdicht verschlossen und ähnlich lange haltbar wie Marmelade. In die glühende Sonne würde ich sie nicht stellen, aber wenn sie kühl und trocken stehen, halten sie auch ein Jahr lang. [Astrid] 2016-01-24


Kategorie/Keine