Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: MünzenDieben

Larpmeinung: Münzen dieben

Es gibt Dinge im LARP, die "sind einfach so". Weils schon immer so war - was wohl bedeutet, dass es bislang kaum jemand in Frage gestellt hat. Zu diesen Dingen gehört auch die alte Weisheit, dass Münzen die man "diebt", danach auch behalten werden dürfen. Es ist doch InTime-Währung, oder?

Genau, oder! Von wegen, es gibt haufenweise gute Gründe, die dafür sprechen, dass diese Weisheit vollkommener Unsinn ist. Aber erst einmal eines vornweg:

Ich will keinem Spieler Vorschriften machen, was er mit seinen Münzen macht. Wenn jemand also einem erfolgreichen Dieb die ganze Beute (oder einen Teil davon) überlassen will: Macht ruhig. Es ist euer Zeug. Dies nur zur Klarstellung. Aber zurück zum Thema:

Viele wollen gerne einen Unterschied beispielweise zwischen LARP-Schwertern und Münzen sehen. Einen solchen Unterschied gibt es aber in Bezug aufs Dieben nicht. Beide Dinge sind IT, beide können gediebt werden. Aber beim Schwert ist jedem klar, dass man es nicht OT behalten darf - nur bei Münzen nicht. Dabei übersteigt der (OT)Wert eines gefüllten Münzbeutels durchaus nicht mal selten den (OT) Wert eines Dolches (den man aber auch nicht behalten darf). Gar nicht zu reden von Fällen, wo ne ganze Kriegskasse mit hunderten Münzen plötzlich verschwindet - da kommen auch mal zwei- oder gar dreistellige Beträge an Wert zusammen. Nur weil Münzen mehr dazu gedacht sind, den Besitzer zu wechseln, bedeutet das nicht, dass man sie real stehlen dürfte.

Manche behaupten auch gerne, dass Münzen ja schließlich InTime erworben werden. Leider stimmt das nicht immer und selbst wenn, wäre es kein Grund. Es gibt genug Leute, die Münzen OT kaufen - und auch wenn manche Leute es anders sehen wollen, ist das ne gute Sache, weil damit reichere Charaktere Geld ins Spiel bringen können. Ansonsten wären alle Cons teurer, weil die Orga jeden Charakter mit Münzen ausstatten müsste. Aber selbst wenn die Münzen IT auf Con A bekommen wurden - wieso sollte jemand das Recht haben, sie auf Con B real zu klauen? Es gibt nur eine Ausnahme: Wenn eine Orga 100% aller Münzen auf nem Con selbst ins Spiel gebracht und alle anderen Münzen verboten hat, DANN kann sie vermutlich bestimmen, dass die Münzen dem gehören, der sie am Ende des Cons hat (oder dass sie niemanden wirklich gehören, sondern dass sie Eigentum der Orga bleiben und nur zur Verwendung im Spiel überlassen werden). In jedem anderen Fall ist das nicht wirklich legal. Selbst die Spieler vorher unterschreiben lassen, ist unsinnig, da eine generelle Zustimmung dazu, beklaut zu werden, kaum rechtlich Bestand haben dürfte. Stellt euch mal vor, die Orga sagt bei der Ansprache plötzlich, dass auch gediebte Waffen behalten werden dürfen...

In diesem Zusammenhang ist es wohl wichtig zu erwähnen, dass viele, insb. ältere Regelwerke (wie DragonSys) das Behalten von gediebten Münzen erlauben - ALLERDINGS muß dann ebenso beachtet werden, dass diese Regelwerke davon ausgehen, dass die Orga genug Münzen für jeden Spieler stellt. Dadurch, dass viele Orgas das weder können noch wollen, und dass so viele Spieler "reicher" Charaktere sich die Münzen OT selbst besorgen müssen, fällt dieser Punkt weg - und damit wird dann auch das Behalten der Münzen hinfällig: Die kommen nicht mehr von der Orga (die das dann Behalten erlauben könnte), sondern sind vom Spieler, so dass die Orga nicht mehr sagen darf, man könne sie behalten.

Natürlich fragen sich die Diebesspieler dann: "Das ist aber unfair! Woher soll ich denn Münzen kriegen?" Aber auch dafür gibt es eine einfache Lösung: SELBER MITBRINGEN. Es kann doch nicht sein, dass man den eigenen Charakter nur mit dem Besitz anderer Leute spielen kann. Ich kann mir doch auch keinen Charakter machen, dessen Grundlage es ist, dass er sich erstmal Schwert und Rüstung anderer Leute klaut und dann damit den ganzen Con über rumläuft und sie kräftig abnutzt. Nein, die einfache Lösung ist, dass der Diebesspieler sich selbst OT Münzen besorgt und OT mitbringt. Sobald er nun einen erfolgreichen Fischzug gemacht hat, gibt er die Beute der SL und nimmt sich statt dessen aus SEINEM OT-Vorrat eine entsprechende Anzahl Münzen. Diese kann er dann auch für Wein, Weib und Gesang unters Volk bringen, während der bestohlene SPIELER seine Münzen zurück bekommt (im Normalfall sollte natürlich der bestohlene Charakter dann für den Rest des Cons nicht mehr über diese verfügen).

Lustig fand ich in dem Zusammenhang auch die Aussage "Wenn der am Spielende alles zurückgeben muss, was hat er dann davon, ein Dieb zu sein?". Nachtigall, ich hör dir trapsen. Hier ist natürlich der Spieler gemeint, der "etwas davon hat" (der Charakter muß es ja nicht zurückgeben, nur der Spieler). Und hier fällt wohl jedem auf, dass das Argument bestenfalls ein klein wenig asozial ist. Darf ich auf dem Schlachtfeld rumrennen, alle Waffen der Toten aufsammeln und behalten - was hätte ich denn sonst davon, ein Plünderer zu sein? Also bitte, wer sich real bereichern will, ist als LARPer wohl nur noch asozial zu nennen. Kleiner Hinweis: Das gilt sicher nicht für alle Diebesspieler - selbst viele, welche die Münzen behalten, machen das nicht, weil sie gierig sind, sondern wohl nur, weil sies nicht anders kennen.

Es ist vielleicht nicht jedem klar, aber wenn man Dinge von anderen ohne deren Zustimmung nimmt und behält, dann ist das, knallhart gesagt, realer Diebstahl, dafür wird man verurteilt.

Ich weiß, dass dies eine für manche ungewohnte Vorstellung ist - insbesondere manche Diebes-Spieler tun sich damit wohl schwer - und zweifelsohne ergeben sich ganz neue Fragen, z.B. "Darf man Geld für IT Dienstleistungen zurückfordern?", aber darüber nachzudenken, schadet nicht. Wichtig für diesen Aspekt ist jedenfalls eines:

Es liegt zu 100% am Spieler, wem er seine Münzen OT geben will. Wenn er sie dem Dieb überlassen will, toll. Aber kein Diebes-Spieler sollte davon ausgehen, dass jeder das will. Das könnte ganz schnell ins Auge gehen. Ich empfehle also dringend jedem Diebes-Spieler, gediebtes sofort bei der SL abzugeben und mit den eigenen "Ersatz"-Münzen weiter zu spielen.

--FlorianSchätz, 2008-1-9


Kategorie/Meinung