Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: McGalloway

McGalloway

OutTime-Infos

Der Clan McGalloway ist eine inTime-Gruppe, deren Schwerpunkt auf Keltentum mit deutlichen Fantasy-Aspekten liegt. Die Gruppe existiert seit ca. 1999. Einige Mitglieder veranstalten in unregelmäßigen Abständen eigene Cons, wie DasGroßeLarpSommerfest. Informationen zur Gruppe gibt es auf der Website www.mcgalloway.de (ToterLink, 2012-12-29)

Hintergrund

Fernab von den Euch bekannten Gefilden lebte der Clan McGalloway auf einem kleinen Gebiet friedlich mit seinen Nachbarn. Es waren Bauern, welche am Tage in mühevoller Arbeit dem kargen Boden etwas abzugewinnen versuchten, um dann den größten Teil an die Obrigkeit abzutreten. Des Nachts gaben sie sich größte Mühe, die Population des Clans zu vergrößern oder mit Ale und Met den Alltag zu vergessen. Doch all dies liegt schon lange zurück. Ein Streit, zwischen dem Königsgeschlecht und einigen hohen Aristokraten, welcher schon seit geraumer Zeit wie ein schlecht gelöschtes Feuer dahinschwelte, brach aus und wütete unter den Clans wie ein Flächenbrand. Das damalige Clanoberhaupt, ein Aufschneider namens Erin mc Galloway, lies die jahrhundertealten Pakte mit unseren Nachbarn brechen und lud alle Clans geradezu ein, das Land der Galloway an sich zu reißen. Und genauso kam es auch. Eine Heerschar unter Ludowig Mc Caldon überfiel das Gebiet und nahm es im Handstreich. Der Sohn Ludowigs jedoch wurde von einigen Freischärlern getötet, welche ihm zudem seinen Kilt entwendeten. Ludowig selbst schwörte Rache und lies die Freischärler verfolgen, denen es doch stets gelang, den Händen Ludowigs zu entkommen. Da es Ludowig nie gelungen war, das Hauptversteck der Mc Galloways auszuspähen, machten Geschichten und Gespött die Runde. Ludowig wurde rasend vor Wut. Er begann kopflos zu handeln, sodass ihm schon bald selbst seine engsten Vertrauten aus dem Weg gingen. Er versuchte unaufhörlich, die Freischärler aufzuspüren und erzielte weiterhin nur geringe Ergebnisse. Immer, wenn er glaubte, sie fassen zu können, zog dichter Nebel? auf und ließ sie verschwinden. Gerüchte über eine Festung kamen auf, welche man "die Burg im Nebel" nannte. Ludowig beauftragte die fähigsten Druiden, dem Gerücht nachzugehen, doch nur ein einziger konnte das Gerücht bestätigen. Er suchte tief in dem Kopf eines Galloway nach der sagenumwobenen Burg und fand das Gerücht bestätigt.

Doch musste der Druide Ludowig berichten, dass er niemals die Burg finden, geschweige denn einnehmen würde. Und so mussten die McCaldon immer mit der Gewissheit leben, dass die Feinde in ihrem eigenen Land hausten und sie dennoch nichts dagegen unternehmen konnten.

Noch heute bewohnen die McGalloway das Clansgebiet im Nebel, der ihnen Schutz aber auch reichlich Gefahren bietet. Daher haben sie die Fähigkeit entwickelt sich recht gut auch im tieferen Nebel zurechtzufinden, wo andere schon längst verloren gewesen wären.


Kategorie/Homepage