Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Meinung/Hintergrund/WarumHistorisch

LarpMeinung: Was für Vor- und Nachteile hat die historische Anlehnung eines Charakters in Rolle und Ausrüstung im Live-Rollenspiel?

Dieser Artikel spiegelt nicht mehr meine aktuelle Meinung wieder. Ich habe vor, den Text zeitnah demenstprechend zu ändern. SebastianDeReuver, 25.08.08

Auf den ersten Blick bringt das Vorhaben, einen historisch angelehnten Charakter darstellen zu wollen, viele negative Aspekte mit sich. Ich versuche, hier einige aufzuzählen:

  • Die Auswahl an Klamotten, Waffen und sonstiger Ausrüstung schränkt sich sehr ein. Während man als Fantasy-Larper im Internet und in den diversen Rollenspielläden schnell fündig und glücklich wird, wird der historisch orientierte Larper nun dazu übergehen, spezialisierte Händler aufzutreiben, Ausrüstung selber herzustellen oder anfertigen zu lassen. Ware von der Stange to go gibt es für ihn kaum noch.
  • Das Hobby wird teurer. Während für den Fantasy-Larper Ausrüstung (besonders Rüstungen), Klamotten und Waffen immer billiger werden, wird selbiges für den historisch orientierten Larper, angestachelt durch den eigenen Anspruch, oft immer teurer. Ein gutes Beispiel hierfür sind Rüstungsteile: Billigbleche aus Fernost und auch die Ware aus Osteuropa fallen immer mehr aus dem selbst auferlegten Schema und der Schritt zum deutschen Schmied ist teuer. Selbes gilt aber auch für fast alle weiteren Bereiche der Ausrüstung, vom Zelt bis zur Unterhose.
  • Dem historisch orientierten Larper kann es passieren, daß die (anderen) Gewandungsnazis (auch selbsternannte), welche den Neuling argwöhnisch beobachten, keine Gelegenheit auslassen werden, um ihn dann auf seine vielen Unzulänglichkeiten hinzuweisen.

  • Wenn man sich dazu entschlossen hat, seinen Charakter historisch orientiert anzulegen, kann man schnell dazu neigen, sein komplettes Larp-Umfeld am eigenen Anspruch zu messen. Dies kann einem den Spaß am Spiel mit anderen verderben.

Warum also "historisch"?

Die Anlehnung seines Larp Charakters an ein historisches Vorbild hat aus meiner Sicht dagegen folgende Vorteile:

  • Es ist einfacher einen authentischen (hier: "echt wirkenden") Charakter darzustellen, wenn man sich an der Historie orientiert. Klamotte, Ausrüstung etc., die in der Geschichte bereits als tauglich befunden wurden, wirken nach außen hin oft echter und sind für den Träger funktionaler, als eine selbst erdachte Fantasygewandung.
  • Das Erstellen der eigenen Ausrüstung (oft notgedrungen, wegen der fehlenden Verfügbarkeit im Handel) erweitert das Hobby um einen neuen Aspekt, der sehr viel Spaß mit sich bringen kann. Für viele historisch orientierte Larper macht dieser Aspekt einen großen Teil des Hobbys aus, neben dem eigentlichen Spiel auf Cons.
  • Die Spielatmosphäre wird viel dichter für den Spieler und seine Mitspieler, wenn die Ausrüstung, Klamotte etc. historisch angelehnt sind. Wenn der Spieler morgens in Decken gewickelt erwacht, statt im Schlafsack auf dem Alufeldbett, dann in Leinenunterwäschen verschlafen aus dem Ambientezelt kommt, anstatt in Jeans und Schnürhemd aus dem Igluzelt zu krabbeln, um dann sein befremdliches Frühstück aus Holzgeschirr mit einem Zinnlöffel zu essen, statt seine Cornflakes aus dem BW Blechnapf zu löffeln, dann kann das zu einem atmosphärischen und unvergesslichen Wochenendausflug in eine fremde Welt werden. Es erleichtert somit auch das Abtauchen in die Spielwelt und somit erleichtert es auch das Spiel.

Klar bediene ich hier extreme Klischees und für die meisten Beispiele würde wohl auch das Attribut "ambientig" anstatt "historisch" ausreichen, allerdings traue ich weder mir noch den meisten anderen Larpern zu, sich selbst ein Fantasykonzept auszudenken, das die gleiche Authentizität (siehe oben) besitzt wie ein historisch angelehntes Spielkonzept und somit eine gleiche Spielatmosphäre erreichen könnte. Zudem ist automatisch eine gewisse Kompatibilität mit anderen Spielern gegeben die die selbe Zeit bespielen. Landsknechte passen z.B. sofort zu anderen Landsknechtsgruppen. Der "historische" Weg ist also aus meiner Sicht der einfachere Weg, der den größten Erfolg im Bezug auf den Spielspaß verspricht.

SebastianDeReuver, 11.06.2007


Zurück zu LarpMeinung


Kategorie/Meinung