Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Meinung/Kontroversen/SpielerDrow/Pro

Meinung: Für Drow als Spielercharaktere

Ich gebe es zu, ich bin solch ein Spieler-Drow! Ich habe auch ehrlich versucht, böse zu sein. Leider haben mir die anderen Spieler immer so leid getan. Ich kriege es als Spieler einfach nicht hin, böse zu sein. Komisch, als NSC habe ich da weniger Probleme. Ich finde es erweitert die Spiellandschaft, vor allem weil es eine "neues" Rasse ist, die nicht einen Überchar bedeutet wie Vampire und Dämonen! Schade ist aber, dass ich noch keine größeren Spielergruppen von Drow getroffen, wobei dies sicher der Tod eines einzelnen SCDrow darstellen würde. AdD


Außerdem ist zu sagen, dass Drow-SCs sowohl auf ausgewiesenen "Bad-Guy-Cons" (also Cons, wo sich nur böse Charaktere treffen) als auch SC-vs-SC Cons kein Problem darstellen sollten. Was kann einer Orga besseres passieren, als eine Gruppe Spielerdrow, die sich für eine Con anmelden, um eine ECHTE Bedrohung für die "guten" Spieler darzustellen? Gut, die Kontrolle über das Powerbalancing geht etwas verloren, aber das weiß man ja im Voraus. -- Section31, 24.03.2004


Also ich denke das man Drow (Dunkelelfen) als Spieler nicht immer so krass "Böse" darstellen sollte, bzw. das auch nicht immer geht.

Ich denke eigentlich sollte man bei Dunkelelfen eher von einer eher eleganten Art von Böse ausgehen. Also weniger dieses "ICH BIN JA SO FINSTER UND MACH ALLES KAPUTT"-Böse, sondern eher ein "ICH BIN ZWAR FINSTER ABER ICH MUSS ES JA NICH GLEICH JEDEM AUF DIE NASE BINDEN"-Böse. Ich denke, um einen Dunkelelfen zu spielen, gehört ein gewisses Maß an schauspielerischem Talent dazu! --MaikMalcherek. 3.12.2004


Sofern auf Cons der Plot und die Umstände (damit meine ich, dass nicht gerade der Orden der Paladine von Rechtschaffendland sein Jährliches Treffen dort veranstaltet) passen, und die Drow in eine Gruppe anreisen, sehe ich im Ganzen kein Problem. Auf bisher jedem Con mit Drow konnte man dort ein Dungeon aufbauen und nettes Spiel untereinander betreiben.

Sind es jedoch mehrere stehen wir ganz klar vor dem gleichen Problem wie bei Schotten oder Kelten, nämlich der Rudelbildung. Hier muss eine Drow erfahrene SL ganz schnell durchgreifen wenn es an die nächtlichen PKs geht. Viele Orgas vergessen dabei die Möglichkeit der Kontrolle. Man nehme einen weiblichen NSC, mache ihn hübsch zurecht, male ihn schwarz an und schicke der Anführerin eine Vision der Lloth. Die werden alles tun was sie ihnen sagt. :)

Einzelne Drow in Abenteuer Gruppen halte ich auch für nett und abwechslungsreich, allerdings auch nur, weil hier besagte Gruppenbildung und Abschottung unmöglich wird, und sich der Drow mit seinen Mitspsielern (und zwar allen) auseinandersetzen muss.

Wer dieses Konzept allerdings gleich mit einem Todesstoß belohnt ohne davor wenigstens noch Zeit zur Interaktion zu lassen, brauch sich nicht wundern, dass sie viele Drow einfach zusammenrotten und sich von anderen SCs abschotten. Auch hier gilt einmal wieder, aktiv an einer Lösung und Interaktion zu arbeiten, anstatt das in meinen Augen total affige "Ich ignoriere dich" zu betreiben.

--Moe 14.8.2006


Siehe auch: Gegen Drow als Spielercharaktere, Drow
Zurück zu: Kontroverse über Drow als Spielercharaktere