Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Nadyra Gesellschaft

Gesellschaftliche Gruppen in Nadyra

Bauern, Fischer & Farmer

Die Bauern, Fischer und Farmer sind die typischsten Bevölkerungsteile der Provinz Nadyra. Sie sind fast alle seßhaft und leben in den meisten kleineren Siedlungen. Sie bilden das Rückrat Nadyras und sind deshalb leider auch die Bevölkerungsschicht, die am meisten ausgebeutet wird. Sie haben keine Vertreter und nur wenige Handelsherren kontrollieren den Verkauf der Waren, die nicht an die Regierung abgegeben werden. Von dem Erlös erhalten die Handelsherren fast dreißig Prozent. So wurden einige wenige Händler sehr, sehr reich und viele Bauern mit zu kleinen Gehöften verarmten. Die Gildengesetze des Kanzlers machten diesem Zustand dann jedoch ein Ende.

Soldaten

Die Soldaten haben eine eigene Kaste und seit neustem auch einen Vertreter im neugebildeten Provinzrat. Die Soldaten entstammen zum Teil aus den vielen Großfamilien Nadyras und führen eine lange Tradition fort. Oftmals sind die Söhne dieser Familien schon in der vierten oder fünften Generation Soldaten und dazu werden sie seit frühster Jugend ausgebildet. Diese Großfamilien leben oftmals in den kleinen Soldaten Siedlungen rings um die Großstädte. Die hier lebenden Soldaten werden schichtartig zum Dienst in der Stadtgarde eingezogen oder als sogenannte Feldwächter eingesetzt oder leisten ihren Dienst in den Kasernen des Landes. Der Feldwächterposten ist harte Arbeit, da der Feldwächter zur Verfolgung flüchtiger Verbrecher oder zur Ausrottung von Räuberbanden eingesetzt wird. Durch dieses System, daß von Barin von Thorne entwickelt hat, existiert in Nadyra praktisch ein stehendes Heer, daß binnen kurzer Zeit mobilisiert werden kann. Die Waffen der Zwerge sorgen für eine hervorragende Ausrüstung und die praktischen Einsätze parallel zu den Kasernenübungen und Feldmanövern sorgen dafür, daß der Ausbildungsgrad der Armee sehr hoch ist und niemand außer Form gerät. Der Sold des Soldaten besteht zu fünfzig Prozent aus Verpflegung und Unterbringung und zu fünfzig Prozent aus Geld. Offiziere können statt Geld auch nach ihrer Dienstzeit Landbesitz wählen.

Händler

Die Händler sind eine eigene Kaste und haben ebenfalls einen Vertreter im Provinzrat. Zu der Kaste der Händler gehören an oberster Stelle die Handelsherren, dann kommen die Großhändler und dann die Handelsleute. Wichtige Handelsstädte, wie Bergen, Thorne oder Havena, haben eine eigenen Handelsherren. Die kleineren Städte haben Provinzhandelsherren. Ein Handelsherr kontrolliert denn Handel seiner Großhändler und erhält dafür ein Zehntel ihrer Einnahmen. Gleichzeitig schließt er Handelsverträge mit in- und ausländischen Partnern ab und bestimmt die Ein- und Ausfuhrzölle. Ein Großhändler kauft Waren von den Handelsleuten und versucht die Handelswaren so teuer wie möglich an einen Handelspartner seines Handelsherren zu verkaufen. Es ist keinem Großhändler oder Händler gestattet Waren ohne Erlaubnis seines Handelsherren zu verkaufen. Dadurch wird die Warenausfuhr kontrolliert und durch die Zurückhaltung von Waren eine künstliche Nachfrage geschaffen, die zu einer Preiserhöhung führt. Dieses System entstammt ebenfalls der Feder von Barin von Thorne und Iggy Zilb. Die Handelsleute produzieren und/oder kaufen Waren und verarbeiten sie weiter. Sie dürfen sich den besten Großhändler in ihrer nähe aussuchen und verkaufen an ihn weiter. Ihnen ist auch der ungenehmigte Verkauf verboten.

Magier

Die Magier und auch andere Beherrscher der arkanen Künste sind in Nadyra nicht selten. Es ist sogar so, daß es in Nadyra zwei Meisterakademien gibt. Obwohl die Magie dadurch fast zur Alltäglichkeit gehören könnte treten ihr alle Einwohner Nadyras mit Angst gegenüber. Die zwei Magiergilden Nadyras, „Das Graue Konzil“ und „Die Weißen Väter“, sind überall in Aldeira bekannt. Sie beschäftigen sich zum Großteil mit der Heil-, Kampf- und Analysemagie. Es gibt auch noch andere Zweige, doch sind diese eher Forschungszweige. Nur Heil-, Kampf- und Analysemagie wird gelehrt. Es gibt jedoch Privatlehrer, die auch anderes unterrichten. Die Magier haben ebenfalls einen ihrer Vertreter im Provinzrat. Das normale Landvolk respektiert die Magier, fürchtet sie jedoch. So kam es früher oft dazu, daß die reisenden Magier schlecht behandelt wurden oder, im wahrsten Sinne des Wortes, auf der Straße schlafen mußten. Barin von Thorne und einige Meistermagier der zwei Akademien haben das sogenannte Magieaufklärungsprogramm in die Wege geleitet. Das Programm sieht vor, daß Lehrlinge wie auch Meister durch die Städte und Dörfer reisen und anhand ihrer Kenntnisse demonstrieren, daß Magie nichts Böses ist und auch viel gutes bewirken kann. Reisende Magier werden oft dazu angehalten während ihres Aufenthalts in Nadyra auch an diesem Programm teilzunehmen. Als Gegenleistung erhalten diese Magier eine angemessene Entschädigung, die zwischen Gold bishin zu einem Vierwöchigen Aufenthalt in der Bücherei der Weißen Väter schwanken kann.

Priester

Das Priestertum unterscheidet sich in gar nichts von dem Priestertum in Rest-Aldeira. In Nadyra gibt es Tempel und Schreine aller Drei Gottheiten (Lunaris, Solaris und Zundra) und auch einen gemeinsamen Großtempel in Bergen. Die Priesterschaft entsendet ebenfalls einen ihrer Priester in den Provinzrat.

Adel

Der Adel von Nadyra ist sehr klein aber gut organisiert. Es gibt nur wenige Landgrafen. Diese teilen sich die Regierungsgewalt. Diese Grafen sind durch die fast hundertfünfzig Jahre Frieden ziemlich reich geworden. Fast jeder Graf hält sich eine kleine Söldnereinheit die zusätzlich zu den regulären Truppen für Ruhe und Ordnung sorgt. Einige Grafen haben sich mit dem Handelsherr von Havena zusammengeschlossen und die Arbeiterhafensiedlung Grececliff gefördert. Hier produzieren sie Handels- und Kriegsschiffe für die Provinz Nadyra. Der Adel plant und bezahlt auch die seltenen Expeditionen in das Schwarze Tal oder in die Gratfelsgebirskette. Durch ihr vieles Geld ist der Adel jedoch leicht dekadent geworden und geht den seltsamsten Zeitvertreiben nach. So gibt es Hundewagenrennen oder Essensschlachten, wie auch wilde Orgien. Auch der Adel wählt einen Vertreter in den Provinzrat.

Bergzwerge

Die Bergzwerge sind ein relativ unbekanntes Volk. Sie leben unter Tage in vielen großen Höhlen und sind in einem Clan organisiert. Der Clanlord und gleichzeitige Vertreter der Bergzwerge im Provinzrat ist Swirl Braunbart. Es gibt einige Verträge zwischen den Menschen Nadyras und den Zwergen. So dürfen die Zwerge beispielsweise alle Edelsteine behalten die sie in den Bergen finden, müssen dafür ihr geschürftes Silber und Eisen zum halben Preis verkaufen. Die Zwerge müssen auch keine Steuern bezahlen, verkaufen dafür ihre Waren nur an die Provinz Nadyra.

Stadtzwerge

Die Stadtzwerge sind in dem gleichen Clan wie die Bergzwerge, doch sie leben über Tage und stellen Waffen und Rüstgüter für die Provinz her. Sie wohnen fast alle in der Stadt Nordbergen. Hier in Nordbergen arbeiten Menschen und Zwerge Hand in Hand, obwohl es noch nie vorgekommen ist, daß ein Mensch hier den Schmiedehammer geschwungen hat. Die Menschen arbeiten in Nordbergen fast nur in den Schmelzen und in den Gießereien.

Der Provinzrat

Der Provinzrat ist eine Erfindung von Barin von Thorne. Es gibt acht Mitglieder im Rat. Der Ratsleiter ist immer der Kanzler von Nadyra, Barin von Thorne. Zwei weitere permanente Mitglieder sind der Clanlord der Zwerge Swirl Braunbart und Iggy Zilb, der Botschafter der Drôl. Weitere Mitglieder sind gewählte Vertreter aus der Adelsschicht, einer der Handelsherren, ein Meistermagier, ein Priester aus der Kirche des Dreigestirns und ein Soldat der mindestens einen Offiziersrang hat. Alle Mitglieder haben eine Stimme und nur bei einem Remis hat der Ratsleiter die Entscheidungsgewalt. Der Provinzrat faßt Beschlüsse und Barin von Thorne legt diese dem Baron vor, ist dieser damit einverstanden treten sie sofort in Kraft.

Der Baron

Der derzeitige Baron Frederick Argan hat die Staatsgeschäfte völlig seinem Kanzler Barin von Thorne überlassen. Er lebt zurückgezogen auf seinem Landsitz und wurde nach dem Tod seines Sohnes auf einer Erkundungsexpedition nur noch sehr selten gesehen. Er steht über dem Gesetz und kann durch sein Veto die Entscheidungen des Provinzrates aufheben. Barin von Thorne muß jeglichen Plan über Veränderungen in Nadyra ihm vorlegen und er darf Entscheiden ob er zustimmt oder nicht. Er allein hat das Recht über den Einsatz der Armee zu entscheiden. Durch seine Zurückgezogenheit und sein Nichterscheinen auf vielen Anlässen, scheint es der Bevölkerung fast so als ob Barin von Thorne der wahre Herrscher des Landes wäre obwohl dieser in jeder Kundgebung versucht das Gegenteil zu betonen. Auf das letzte große Treffen der Aldeirianischen Barone schickte er auch Barin von Thorne um ihn zu entschuldigen.

Die Gilden

Die Gilden sind Organisationen verschiedener Berufsklassen die sich zusammen geschlossen haben um ihren Gewinn zu vergrößern. So gibt es beispielsweise die Gilde der Allchemisten, die Gilde der Kräuterkundigen, die Gilde der Heiler oder die Gilde der Söldner. All diese Gilden bieten allen Menschen Nadyras ihre Dienste an und teilen ihren Gewinn, nach den Abgaben an die Provinz, mit allen Mitgliedern. Das Gildensystem ist ebenfalls eine Idee des Kanzler Barin von Thorne, der mit diesem Konzept die Armut und den Hunger bekämpfen will.


zurück zu Nadyra


Kategorie/Kampagne