Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: RickS./Bastelanleitungen/Bundhaube

<- zurück zu RickS./Bastelanleitungen


Bundhaube

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1d/Coiffe_(Bundhaube).jpg

zum Thema Kopfbedeckungen ist auch dieser Artikel sehr lesenswert: Blöder-Hut-Credo

Eine Bundhaube, Bunthaube, Coiffe, auch Hersenier (altertümlich: Härsenier) ist eine mittelalterliche Kopfbedeckung, die als Schutz unter einer Krone oder einem ritterlichen Helm getragen wurde. (Quelle: Wikipedia)
Im LARP wird sie jedoch oft auch unter Hüten und anderen Kopfbedeckungen, oder als alleinige Kopfbedeckung getragen.

Hinweis:
Die hier gezeigte "Bauweise" ist soweit ich weiß nicht historisch nachgewiesen, in meinen Augen jedoch gerade für Näh-Anfänger einfacher umzusetzen, als die meisten mir bekannten Schnittmuster aus einschlägiger Literatur.

Benötigt wird:

  • ca. 0,5m Stoff (hier LENDA von IKEA aus Baumwolle, in Leinwandbindung; alternativ: Leinen)

  • Schere
  • Buntstift / Schneiderkreide
  • Nadel und Faden (ich verwende eine mittelgroße, spitze Nadel und Baumwollgarn 40/3)

  • optional: Nähmaschine

Ich verwende für diese Bundhaube Baumwolle, da dieser Stoff häufiges waschen besser aushält als Leinen, und weil ich noch einen entsprechenden Stoffrest hatte. Das bessere Innenklima wird vermutlich mit Leinen erzielt.

Zuallererst erstellen wir unser Schnittmuster. Dafür eignet sich stabiles Papier oder Karton (in meinem Fall der Karton einer Tiefkühl-Pizza).

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/KopfMae1.jpg

Die gemessenen Maße übertragen wir folgendermaßen auf unser Schnittmuster:

  • {1} (orange): gemessern wird das Maß vom Kiefergelenk, über den höchsten Punkt des Kopfes (Scheitel), bis zum anderen Kiefergelenk. Dieser Wert wird halbiert und ergibt unser Maß für das Schnittmuster.

    {2} (grün): gemessen wird das Maß vom Kiefergelenk, über den Nacken, zum anderen Kiefergelenk. Auch dieser Wert wird halbiert und ergibt so den Messwert für das Schnittmuster.

    {3} (blau): gemessen wird das Maß, vom Haaransatz oberhalb der Ohren, über die breiteste Stelle des Hinterkopfes, bis zum anderen Haaransatz. Auch dieser Wert wird halbiert und entsprechend auf das Schnittmuster übertragen.

Nun werden die Endpunkte der drei Messwerte zum fertigen Schnittmuster verbunden.

Wichtig:
Achtet beim späteren Ausschneiden darauf, rundherum eine Nahtzugabe von ca. 1cm stehen zu lassen!

Jetzt reißen wir von unserem Stoffstreifen der Länge nach (1,50m) einen ca. 5cm breiten Streifen ab.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0278.jpg

Das wird später das Band an unserer Bundhaube.

Hinweis:
Diese Anleitung zeigt die Bauweise für eine gefütterte Bundhaube.
Wer noch mehr sparen will, kann diese Anleitung mit entsprechenden Abwandlungen auch für eine ungefütterte Bundhaube verwenden. Aufgrund des geringen Gesamtpreises und der besseren Optik und Haptik des Endproduktes empfehle ich jedoch die gefütterte, "komplette" Variante, die hier gezeigt wird.

Den restlichen Stoff falten wir so, dass am Ende vier Lagen übereinander liegen:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0253.jpg

Die Stofflagen sichern wir mit einigen Stecknadeln gegen Verrutschen und übertragen anschließend unser Schnittmuster darauf.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0254.jpg

Nun schneiden wir die Stoffteile aus. Dabei lassen wir rund um unser Schnittmuster einen ca. 1cm breiten Rand stehen, der uns im Weiteren als Nahtzugabe dient. In meinem Fall habe ich sogar Teile für zwei Bundhauben aus meinem Stoffrest machen können.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0255.jpg

Danach teilen wir die frisch ausgeschnittenen Stücke auf, so dass immer zwei Stücke aufeinander zu liegen kommen, anschließend fixieren wir die Teile mit Stecknadeln deckungsgleich aufeinander.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0256.jpg

Bei beiden Teile-Paaren nähen wir nun um die lange, "krumme" Seite und versäubern die Naht. Ich habe dafür einmal mit dem geraden "Standard-Stich" der Nähmaschine an meiner Schnittmusterlinie entlanggenäht und die Stoffkanten dann mit einem weiten Zickzackstich gegen aufribbeln geschützt.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0258.jpg http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0267.jpg

Tipp:
Wenn ihr eure Stecknadeln quer zur späteren Naht verwendet, könnt ihr mit der Maschine einfach darübernähen, ohne sie herausziehen zu müssen:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0260.jpg

Ist das erledigt, sollten unsere beiden Teile in etwa so aussehen:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0262.jpg

Das Teilepaar mit den Buntstift bzw. Kreidemarkierungen wenden wir nun so, dass die Naht innen liegt.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0269.jpg

Nun legen wir die beiden Teile so ineinander, dass sich die beiden Nähte berühren:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0270.jpg http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0272.jpg

Das innenliegende Teil schaut nun etwas über das äussere hervor. Diesen Überstand kürzen wir grob auf die gleiche Länge.

Wichtig:
Achtet darauf, dass ihr die beiden Teile vollständig ineinander gesteckt habt und fixiert sie dann ab besten mit einigen Stecknadeln miteinander. Pfuscht ihr hier, ist eure Futterseite später womöglich kleiner als die Aussenseite der Haube und das sieht ziemlich bescheiden aus.

Faltet nun die untere Seite (die später im Genick liegt) folgendermaßen nach innen um:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0274.jpg http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0273.jpg

Nun nähen wir mit einem engen Geradstich eng (ca. 0,2-0,5cm) an der unteren Biegekante vorbei. Achtet dabei darauf, dass ihr die Kappe nicht zusammennäht, sondern jeweils bloß Innenfutter und Aussenseite!

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0275.jpg

Zuguterletzt kommt noch das Namensgebende Band an unsere Bundhaube. Dazu stecken wir unseren Haubenrohling grob in die Mitte des Stoffstreifens, den wir anfangs von unserem Stoff gerissen haben:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0276.jpg

Das feststecken der Haube am Band dient hier nur als "Gedächtnisstütze", damit wir nicht vergessen später die Haube ungefähr in die Mitte unseres Bandes zu nähen.

Das Band falten wir auf die halbe Breite und die Stoffränder dann nochmals nach innen und nähen es mit einem engen Geradstich zusammen:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0277.jpg

In die Mitte dieser Faltung legen wir auch die Gesichtsöffnung der Bundhaube. So schließen wir die vordere Naht und befestigen gleichzeitig das Band.
Hierfür ist die festgesteckte Mitte sehr hilfreich, damit die Haube dann nicht zu arg außerhalb der Bandmitte sitzt. ;)

Am Ende werden die Bänder noch auf gleiche Länge gekürzt und schon ist unsere Bundhaube fertig.

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0279.jpg

  • {*} Der Stoff "Lenda" von IKEA liegt 1,5m breit und kostete bei meinem Einkauf ca. 6€/lfm.

    • {*} Eine Bundhaube kostet also ca. 3€

Tipp:
Alternativ zum Stoff "Lenda" kann auch "Bomull" verwendet werden. Dieser Stoff ist zwar nicht ganz so robust, fühlt sich jedoch ein wenig geschmeidiger an.

Nachtrag: Man kann die Bundhaube natürlich auch farblich variieren. Ich habe für meinen Charakter Rumpel eine Haube aus gelbem Stoff mit weißem Futter gemacht:

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My%20stuff/LARP/DSCN0281_zps54bf4fac.jpg


> Feedback erwünscht!

Hinterlasst mir gerne einen Erfahrungsbericht und/oder Verbesserungsvorschläge auf der hierzu gehörigen Diskussionsseite.

Hier jedoch bitte ich darum, diese Anleitung nicht selbsttätig zu ändern: BitteNichtStören


<- zurück zu RickS./Bastelanleitungen


RickS. 18.11.2012 (Nachtrag am 06.01.13); 24.07.15


Kategorie/Bastelanleitung