Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: SpielBerichte/Geburtstagsfeier in Maranien

Geburtstagsfeier in Maranien

10.09.2004 - 12.09.2004 im VCP-Heim Burg Husen

VERANSTALTER: Die eSeL

BILDER

LOCATION: Burg Husen in Dortmund-Syburg ist ein Wohnturm eines alten Herrensitzes mit einem kleinern Zeltplatz, der vom VCP als Freizeitheim betrieben wird. Die NSC wurden zum Teil im Haus untergebracht, während die SC auf dem Gelände zelten konnten. Das Haus hat zwei Tagesräume und einen urigen Gewölbekeller, der als Taverne genutzt wurde. Gravierender Nachteil der Anlage ist die nahegelegene Autobahn sowie eine Bahntrasse, die unmittelbar an das Grundstück grenzt.

ORGA: Anreise und NSC-Betreuung waren aus meiner Sicht reibungslos. Die Spielleitung wirkte noch nicht wirklich routiniert aber für eine junge Orga, die wenn ich nicht irre hier ihr zweites Spiel absolviert hat, war das Ergebnis sehr gut.

VERPFLEGUNG: Selbstverpflegung. Getränke in der Taverne zu moderaten Preisen.

PLOT: Der Geburtstag des siechen Königs von Maranien soll in dessen Abwesenheit gefeiert werden. Bei der Anreise tauchen Wegelagerer auf. Nach einer Audienz des Maranischen Hochadels wird die Thronfolgerin in der Nacht entführt. Die örtliche Bauernschaft wird von Untieren, die Vieh reißen, belästigt. Diverse Neben- und Privatplots.

KRITIK: Die Motivation der Spieler (SC wie NSC) schien zwischendurch nicht besonders groß, das mag zum Teil am schweren Wolkenbruch am Samstag Mittag gelegen haben, aber ich bin auch nicht sicher, ob der Hauptplot genügend Angriffspunkte und Hinweise bot. Das Ambiente kann noch verbessert werden. Zwar hat die Orga sich Mühe mit einiger Dekoration gegeben, aber die Spieler und NSC hätten etwas mehr Sorgfalt darauf verwenden können, z.B. Plastikbehälter besser zu verstecken und daß einige Synthetik-Igluzelte in der Mitte des Platzes standen, während ein oder zwei Ambientezelte verschämt in einer Ecke aufgestellt waren, war schade. Etwas unglücklich fand ich die Situation, daß eine SL in Hauptrolle während der Audienz noch Funkkontakt zu den anderen SL hielt. Überhaupt fand ich insgesamt den Plot und die Einsätze der Springer-NSC etwas zu stark SL-gesteuert. Andererseits haben einige NSC-Aktionen auch gezeigt, daß die NSCs zum Teil noch nicht genug auf die Vorstellungen der SL eingespielt waren, um sie viel eigenständiger agieren zu lassen.

FAZIT: Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die allerdings noch Verbesserungspotenzial hat.

CC-BY-NC-SA © 2004 RalfHuels, alias Sir Hector zu Lilienstein, alias Bauer Karl, alias Schwertfutter-Söldner


Zurück zu: SpielBerichte


Kategorie/Spielbericht