Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: StopBefehl

Der Stop-Befehl

HINWEIS: Der Stopp-Befehl ist in der deutschsprachigen LARP-Szene sehr üblich und wird vermutlich von jedem Liverollenspieler verstanden. Ob er aber tatsächlich exakt in der unten beschriebenen Form auf einer Veranstaltung gilt und genau die beschriebenen Maßnahmen bewirkt (und nur diese), ist Sache jedes einzelnen Veranstalters. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auf einzelnen Veranstaltungen weitere oder andere Signale existieren oder die Auflösung der Situation anders erfolgt. Informiert Euch VOR jeder Veranstaltung über die jeweils gültigen Sicherheitsrichtlinien.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/5c/Zeichen_206.svg/200px-Zeichen_206.svg.png

''Du hörst einen sehr lauten Ruf: STOP !!''

Dieses bewirkt, dass sämtliche in Hörweite befindlichen Personen, SOFORT ihr Handlungen unterbrechen.

  • Der Stop-Befehl dient der Gefahrenabwehr.
  • Der Stop-Befehl dient zur Wiederherstellung der Sicherheit.
  • Der Stop-Befehl gilt für ALLE!!!


Somit darf jeder den Stop-Befehl brüllen um:

  • eine (körperliche) Gefahr bei sich oder anderen abzuwehren.
  • um die Wiederherstellung der Sicherheit zu ermöglichen.
  • alle, auf eine gefährliche Situation aufmerksam zu machen.
  • einen ausgerufenen Stop-Befehl an andere weiterzugeben.


Typische Situationen die einen STOP-Ruf rechtfertigen:

  • Während eines Kampfes stürzt ein Kämpfer. Somit bei sämtlichen Realstürzen.
  • Während einer x-beliebigen Spielsituation verletzt sich ein Beteiligter.
    • dann häufig gefolgt von Ruf "Sani!"

      • damit wird ein realer (OT) Sanitäter gerufen.

      • Charaktere (IT) sollten stattdessen "Heiler!" verwenden.

  • Das Schlachtgetümmel bewegt sich in Richtung sehr, sehr unsicherem Gelände zu.(Abhang, komplett verwilderter Waldboden)
  • Die Schlacht bewegt ausserhalb des von der Spielleitung festgelegten Kampfplatzes.
  • BitteErgänzen


Nochmal: Dieser 'Notspielstop' kann von jedem verwendet werden, um sofort die gesamte Handlung anzuhalten und bewirkt ein augenblickliches Out-Time.

Nochmal: Alle Personen in Hörweite unterbrechen sogleich ihr Aktionen und leisten ggf. Verunfallten Hilfe.


Nach Klärung der Situation wird der Stop-Befehl aufgehoben durch:

  • die Spielleitung
  • der Person, die sich in (vermeindlicher) Gefahr befunden hat.
  • die Person, die den Stop-Befehl gerufen hat.

Das Spiel wird wieder aufgenommen durch die Befehle, WEITER oder TIME IN.

Siehe auch: TimeFreeze

Autoren: -- Tim Drachenroester 2012-07-27 16:46:41