Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: VierKlassenModell

Larpmeinung: Das Vier-Klassen-Modell

Siehe auch die entsprechende Diskussion im LarpForum

Burg Bilstein vor sechs Jahren. Ziemlich zu Anfang meines Larperlebens erklärte mir ein erfahrenerer Larper diese Theorie, als ich recht frustriert darüber war, warum mir, trotz regem Engagement und passenden Voraussetzungen kein Zugang zum Plot gewährt wurde, während anderen die Sachen förmlich hinterhergeworfen wurden.

"Olli pass mal auf" sagte er und erläuterte mir seine Sichtsweise

"Es gibt bei vielen Orgas eine 4 Klassen Einteilung.

Die erste Klasse

Das sind die Spieler aus dem eigenen Land, die befreundeten Spieler, mit denen man eine Kampagne spielt, oder die/der junge Dame/Herr, mit der man das Bett teilt, oder teilen möchte. Leute, für die man den Plot geschrieben hat. Diese Leute wissen zumeist im Vorfeld eine Menge über die Geschichte, haben schon im Vorfeld wichtige Informationen und/oder Gegenstände bekommen. Manchmal gibt es auch kleinere Vorbereitungslarpies für diese Gruppe. Sie dürfen immer als erste in die Bibliothek, das Dungeon oder an andere wichtige Stellen. Sie laufen während des Cons ständig herum und haben was "gaaanz Wichtiges" zu tun. Klasse 1 Charaktere sterben nie, oder nur auf eigenen Wunsch, dann aber mit einem cineastischen "Abgang". Nötigenfalls wird der Plot für diese Leute kurzfristig abgeändert oder anders ausgelegt. Als NSC bekommen diese Leute die Festrollen mit großer Handlungs- und Entscheidungsfreiheit. Sie bekommen die angenehmen Zimmer im Erdgeschoss, dürfen auf dem Burghof ausladen (selbst nach dem Time-In) und parken in der Nähe. Bei der Auslosung des Spüldienstes haben sie unverschämtes Glück.

Die zweite Klasse

Das sind die Leute, die man dabei haben will oder sogar MUSS: wichtige, mächtige Leute oder Leute, bei denen man selber spielen will. Manchmal auch Leute, deren Spiel einem bei anderer Gelegenheit gefallen hat oder deren Ausstattung die eigene Veranstaltung aufwertet. Diese Leute bekommen zumeist ihren eigenen Plotstrang. Meist findet man sie in der Nähe der ersten Klasse, wo sie diesen bei der Lösung der Plotprobleme helfen. Charaktere dieser Klasse sterben in der Regel nicht. Als NSC bekommen sie auch meist maßgeschneiderte Festrollen. Klasse 2 Larper laden ebenfalls auf dem Burghof aus, parken aber etwas weiter weg. Mitunter werden sie zum Spüldienst, zu angenehmen Zeiten, eingeteilt, erscheinen dann aber oftmals nicht, woraus sich dennoch keine Konsequenzen ergeben.

Die dritte Klasse

Das sind die Leute, die man braucht, um das Con voll zu kriegen. Es ist eigentlich relativ egal, was sie anstellen. Wenn sie einen "plotwichtigen" Gegenstand oder eine Information "erspielen" (weil ein NSC/SL nicht aufgepasst hat), bekommen sie bald schon "Besuch" von Klasse 1, um die Sachen abzuernten. Schafft Klasse 3 es, die Sachen zu behalten, so werden diese Dinge spontan unwichtig. Infos, die es "nur an dieser einen einzigen Stelle" zu bekommen gab, tauchen dann woanders noch einmal auf. Charaktere der Klasse drei werden schon mal "getötet", um Dramatik ins Spiel zu bringen. Klasse 3 darf ins Dungeon, wenn alle Gänge erkundet und alle Schätze geborgen sind. Als NSC ist Klasse 3 das Schwertfutter. Eigene Ideen sind unerwünscht. Klasse 3 hat Spüldienst und es wird vehement darauf geachtet, dass dieser eingehalten wird. Geparkt wird im nächsten Ort, bei großzügigen Orgas ist zumindest ein Shuttledienst eingerichtet. Sie sind in der obersten Etage, in der hinterletzten Ecke untergebracht.

Dann gibt es manchmal sogar die vierte Klasse

Sind die Leute, die man eigentlich gar nicht dabei haben will. Nun sind sie aber da. Sei es, weil man sich erst vor kurzer Zeit mit ihnen verkracht hat (Ex-Freund/in), oder man es sich nicht leisten kann, ihnen abzusagen, weil man den Con sonst nicht voll kriegen würde. Manchmal sind es aber auch Leute, denen man etwas beibringen oder auswischen will, weil ihre Spielauffassung oder ihr Spielstil nicht zu dem eigenen passen. Oder derjenige vielleicht die selbe Charakterklasse bespielt, wie man selbst, man aber mit dessen Auslegung nicht einverstanden ist. Klasse 4 hat ständig brutale, nervige, fiese, mächtige, oder brutalfiesmächtignervende NSC an den Hacken. Es sind eigens Fallen in den Plot eingebaut, die auf Klasse 4 zugeschnitten sind. Die Überlebenschancen von Klasse 4 sind recht niedrig, selbst auf einem Friedensfest im Blümchenreich. Oftmals kommt es deshalb zu OT-Streit mit Klasse 4, die deshalb auch schon mal vorzeitig "abreisen". Natürlich ist Klasse 4 dann sebst schuld. Klasse 4 parkt irgendwo im Nachbarort und wird vom Shuttledienst "vergessen". Sie haben oft mehrfach Spüldienst, während besondere Vorführungen, Feuerwerk o.ä. für die anderen Spieler zelebriert werden. Untergebracht werden diese Leute in der allerhinterletzten Ecke im 5qm Achtmannzimmer."

Natürlich hat mich diese Erläuterung nicht sonderlich aufbauen können und eigentlich wollte ich ihm auch nicht recht glauben, war er doch weithin als pessimistischer Mopperkopp bekannt.
Aber über die Jahre erinnere ich mich immer wieder an dieses Modell, wenn mir wieder jemand von einem Con erzählt, auf dem es nur für bestimmte Leute was zu tun gab, oder wenn ich selbst irgendwo SC bin und die Fraktion der Wichtigen vorüberhastet. Wenn ich meine Sachen den Berg raufgeschleppt habe und eine Orga mit beladenem Auto an mir vorüber auf den Burghof fährt und anderen Spielern beim Ausladen hilft.

Aber vielleicht bin ich selber eben auch nur ein pessimistischer Mopperkopp.

OlliKüppers 19.12.2005


Zurück zu LarpMeinung


Kategorie/Meinung