Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: WasserBehälter

Wasserbehälter

Gerade im Sommer ist es extrem wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen (nein, damit ist kein Bier gemeint!). Der Körper verliert durch Schwitzen Wasser, das wieder aufgefüllt werden muss. Daher sollte man mindestens 2 Liter Flüssigkeit (Wasser, verdünnte Fruchtsäfte) am Tag zu sich nehmen, im Sommer und speziell unter körperlicher Anstrengung (was im LARP oft der Fall ist) sollte es nochmal etwas mehr sein. Verantwortungsbewusste Veranstalter geben im Sommer mindestens Mineralwasser gratis aus. Hier sollte die Gesundheit der Teilnehmer vor Ambiente gehen, d.h. hier kann man auch mal Kästen ausgeben. Bei großen Veranstaltungen geht's sowieso nicht anders. Zusätzlich ist es für jeden Teilnehmer sinnvoll, Wasser ständig bei sich zu tragen.

Trinkschlauch

Auch "Bota" (spanischer Weinschlauch) genannt, ist sehr häufig im Fantasy-Larp anzutreffen. Die im Handel (Larp-Zubehör) erhältlichen Exemplare reichen von 0,5 - 3 l Inhalt, es gibt sie ab 5 EUR. Diese Teile haben drei Nachteile: 1. Der Kopf ist aus Plastik und sieht deshalb nicht so toll aus. 2. Trotz mehrfachem Ausspülen bleibt mitunter ein Geschmack von Plastik im Wasser zurück. Nicht gerade lecker. 3. Der Innensack aus Plastik kann sehr schnell reißen. Ist der Trinkschlauch gefüllt, trägt man eine potentielle Wasserbombe mit sich. Fallenlassen ist also ganz schlecht, mitunter überlebt so ein Teil nicht mal einen einzigen Con.

Flasche aus gehärtetem Leder

Wird das Leder gehärtet und mit Bienenwachs von innen imprägniert, erhält man eine wesentlich stabilere Flasche. Sie ist sogar reenactmenttauglich (sagte der Larper ...). Das Bienenwachs könnte einen Nachgeschmack im Wasser hinterlassen.

Bauanleitung Lederflasche Typ Londoner Fund

Bauanleitung Lederflasche mit Fotos

Feldflasche

Meistens aus Aluminium. Die Modelle stammen meistens von realen Armeen und sind dementsprechend etwas eintönig (nämlich oliv, seltener blank) in der Farbgebung. Das macht aber nichts, dafür sind sie stabil, um nicht zu sagen unverwüstlich. Der Inhalt beträgt meistens ca. 1 l. Die Preise beginnen ab 5 EUR.

Schwedische Feldflasche von Raeer

Feldflaschen für WesternLarp fassen etwas mehr als 1 l und beginnen ab ca. 25 EUR. Am verbreitesten sind linsenförmige Armee-Feldflaschen (US oder CS) in blau oder grau aus dem Civilwar-Reenactment.

M & F Firearms

Im StarTrekLarp, ScienceFictionLarp, CyberpunkLarp, EndzeitLarp usw. darf es natürlich auch eine moderne Thermoskanne sein.

Tonflasche

Wesentlich ambientiger als Alu, dafür nicht ganz so strapazierfähig (Fallenlassen ist auch hier schlecht). Beispiel: Pilgerflasche

Töpfermuseum : unter Mittelalterladen

Keramik- oder Steingutflaschen

... am besten solche mit Bügelverschluß. Hier gilt, was auch für Tonflaschen gilt, jedoch sind gerade dickwandige Steingutflaschen etwas robuster. Und sie halten das Wasser auch schön kühl. Oft sind solche Flaschen im Supermarkt gefüllt mit Kräuterlikören (Steinhäger?) erhältlich und wenn man Opas Alkoholikaversteck mal durchgeht, könnte man sich für null Euro damit versorgen.

Kalebasse

Ein Kürbis, der auf der Innenseite imprägniert wurde, z.B. mit Bienenwachs (dadurch nicht unbedingt geschmacksneutral). Der Inhalt reicht je nach Größe des Kürbis für 0,5 bis 1,5 l Flüssigkeit.

Wasserbehälter aus Naturfasern

Diese Methode der Wasseraufbewahrung ist gerade relativ frisch in den Outdoorläden aufgetaucht, aber ihr Prinzip ist denkbar einfach. Die Faser des sehr dicht gewebten Stoffs quellen auf, sobald man Wasser hineinfüllt und halten dadurch dicht. Man verliert lediglich etwas Inhalt durch Verdunstung. Vorteil daran: Die Verdunstungskälte hält das Wasser auch an heissen Tagen kühl. Die Behälter gibt es geschlossen mit Hahn oder Brause oder oben offen als faltbaren Eimerersatz.

Nachteile: Die Hähne und Verschlüsse leuchten in einem unschönen Knallgrün und müssten getarnt werden, zudem sie sind schweineteuer ~= 30€

Wasserbehälter aus Naturfasern

Getarnte Plastikflasche

Amerika macht's uns vor: dort darf Alkohol nicht in der Öffentlichkeit getrunken werden, wer's doch tut, riskiert Ärger mit den Cops. Deshalb bekommt man im Liquor-Store auch immer eine Papiertüte, um den Stoff zu verstecken. Die LARP-Polizei gibt's zwar (noch?) nicht, dennoch empfiehlt es sich, Plastikflaschen oder andere Flaschen mit modernem Etikett (Cola, etc.) etwas zu "tarnen", zum Beispiel mit einem Stoffbeutel oder durch Umwickeln mit Seil. Umfüllen der Getränke in andere Behälter (Krüge) geht natürlich auch, nur sind die nicht zum Rumschleppen geeignet - und darum geht's ja hier.

Blasen

Früher nahm man ausgespülte Schweineblasen. Davon ist jedoch im Gebrauch abzuraten, weil bei Hitze im Wasser schnell Bakterien entstehen können, egal wie sauber die Blase gespült wurde. Zum Dekorieren, um etwas realistischer aussehen zu lassen, macht so ein Teil natürlich was her. Beim örtlichen Metzger kann man nachfragen, ob man eine Schweineblase bekommt. Vorsicht bei der Pflege! Die Blase wird schnell brüchig, hart und pergament-artig. Deswegen vorsichtig behandeln!

Zurück zu LarpAusrüstung


Credits: Section31, ChristianSpalthoff, AndrejPfeifferPerkuhn


Kategorie/Bastelanleitung