Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Charaktertipps/Alchemist

Der Alchemist

Es gibt mindestens so viele Ansichten darüber, was Alchemie denn nun genau sei, wie es Alchemisten gibt. Einige LARP-Alchemisten betreiben die Alchemie als chemisch/wissenschaftliche Spielerei, andere versuchen sich an den theologischen, philosophischen und spirituellen Elementen. Ob man die Alchemie als einen Teil der Magie sehen will oder als gänzlich unmagisch, ob man als einfacher Kräuterkundiger, der heilkräftige Mixturen zubereitet, oder als komplexer Wissenschaftler mit einer Vielzahl an Gerätschaften herumlaufen will, all das sind Fragen, die jeder Alchemistenspieler erst einmal für sich selbst beantworten sollte.

Ausrüstung

Siehe auch Ausrüstung/Alchemie

Die Ausrüstung eines Alchemisten kann vielfältiger Natur sein - von ein paar einfachen Glasbechern und einem kleinen Mörser bis hin zu einem komplett ausgestatteten alchemistischen Labor. Wenn man mit einem solchen Charakter anfängt, sollte man zuerst einmal nicht zuviel in die Ausrüstung investieren, bevor man nicht sicher ist, ob dieser Charaktertyp einem tatsächlich Spaß macht. Für den Spieler ist eine gehörige Portion Flexibilität notwendig, da Alchemieregeln von verschiedenen Veranstaltern durchaus unterschiedlich aufgefasst werden.

Die genauen Möglichkeiten, die der Alchemist im Spiel bietet, hängen sehr stark vom verwendeten Regelsystem ab.

Ein Problem, das vor allem auf Zeltcons auftritt, ist die Suche nach einem geeigneten Ort für die Darstellung des Brauvorgangs, der ja das Kernstück dieser Klasse ausmacht. Wer über ein eigenes Zelt und genügend Platz verfügt, sollte daran denken, einen standfesten Tisch mitzunehmen; aus Brandschutzgründen ist es je nach verwendeter Ausrüstung oft sinnvoller, außerhalb des Zeltes zu arbeiten. Windschutz ist sehr angenehm, genauso wie Schutz vor Regen und Sonne. Abgesehen von den Labormaterialien ist es auch sinnvoll, Schreibzeug dabeizuhaben und auch seine Alchemierezepte in niedergeschriebener Form zu besitzen.

Kleidung

Eigentlich sind Alchemisten Gelehrtencharaktere wie andere auch und haben die gleichen Möglichkeiten in Sachen Gewandung. Ob als simpler Kräuterkundiger in grobem Gewand oder Hofalchemist in prunkvollem Ornat, bei der Kostümierung macht es sich gut, wenn man gelehrt und etwas esoterisch herüberkommt, ohne mit einem Magier verwechselt zu werden. Das geht am besten, wenn man sich Mühe gibt, nicht zu viele magiertypische Elemente gleichzeitig in der Gewandung zu kombinieren. Typische Magierelemente sind zum Beispiel: Bodenlange Robe, hoher/spitzer Hut, weite Ärmel, bestickte oder mit arkanen Symbolen verzierte Stoffe, Stab.

Vor allem in Sachen Ärmeln sind schmale Ärmel Gold wert, da man damit nicht immer durch seine Apparaturen fegt!

Besonders gut passende Details, die typisch sind für einen Labor-Alchemisten, sind auch Schutzkleidungsstücke: Stulpenhandschuhe, eine Lederschürze, eine Schutzbrille. Auch sind transportable Behältnisse für Ingredienzien und fertige Tränke sinnvoll.

Zutaten

Siehe Darstellung/Alchemie/Zutaten und Darstellung/Alchemie/Verantwortung

Darstellung

Schritt 1: Man rasiere sich die Augenbrauen ab. Na ja, eigentlich ist das nicht einmal nötig, aber wie man den Alchemisten spielt, hängt stark vom Typus des Alchemisten ab: Der Kräuterkundige wird auf andere Art und Weise herumlaufen als der gelehrte Wissenschaftler der hohen und stolzen Akademie zu Buxdehude. Für den Scheibenwelt-Alchemisten ist Schritt 1 aber leider unumgänglich!

Der große Vorteil des Alchemisten ist aber, dass das Herstellen von Tränken, etc. sehr schön ausspielbar ist: Während die meisten Magier Probleme haben, einen Zauberspruch von mehr als 5 Worten Dauer auszuspielen, kann der Alchemist seine Zeit sehr schön füllen. Das beginnt beim Suchen der Zutaten, beim Vorbereiten derselben und schließlich bei der Verarbeitung. Je nach Charakterkonzept können hier Details hinzukommen, die außerhalb des gewöhnlichen Tee-Kochens stehen, beispielsweise die Suche nach Kräutern im Mondlicht, diverse Anleihen aus der Eso-Ecke, wissenschaftliches Gelaber, etc. Allerdings sollte man bedenken, dass genau wie bei Ritualen eine halbe Stunde Langweile weniger wert sind als 10 Minuten Aufregung ... 100 mal das gleiche Gefäß umschütten ist für kaum jemanden interessant (auch es wenn Eso-Fans gibt, die ihr Leben genau damit verbringen) - deshalb ist jener Alchemist gut beraten, der auch ein wenig Pepp in seine Show bringen kann, wenn er zumindest einmal Zuschauer hat.

Anregungen für Arbeitsmethoden:

  • Flüssigkeiten: Man kann Flüssigkeiten eingießen, zusammengießen, eine Emulsion verrühren, sodass sich die Flüssigkeiten kurzzeitig vermischen, aber wieder trennen, eine Lösung herstellen, rühren mit einem Löffel/“Schneebesen“, schaumig schlagen, schütteln, Pulver einrühren und auflösen, etwas Schäumendes (Brausepulver) einrühren, Schaum abschöpfen, andicken (z.B. Paste einrühren), gelieren (z.B. mit Gelatine oder Puddingpulver), verdünnen, trocknen, Flüssigkeiten einträufeln (lassen), filtrieren, erwärmen, kochen, verdampfen, schütteln, einfärben, destillieren, in verschiedene Gefäße umgießen
  • Pulver: verschiedene Pulver vermischen, sieben, rühren, schütteln, mit dem Mörser zerreiben, mit wenig Flüssigkeit zu einer Paste verrühren, einfärben, verbrennen
  • Paste: Flüssigkeit oder Pulver einrühren, einfärben, je nach Konsistenz kneten
  • feste Ingredienzien: zerkleinern: zerschneiden, zerzupfen, zerreißen, zerbrechen, zerkrümeln, zerhacken, etwas abschaben (z.B. von Brausebällchen oder Zimtstangen), in Flüssigkeit einlegen, zerreiben, anzünden, auflösen (sofern löslich – funktioniert bei Steinen weniger gut), einweichen, trocknen, beträufeln, zerkochen, bis es zerfällt, den Sud weiterverarbeiten
  • Selbstverständlich kann man in den Kategorien „hin- und herspringen“; mit einer festen Zutat anfangen, die zu Pulver verarbeiten, ein anderes Pulver dazumischen, daraus eine Paste herstellen, eine andere Zutat einlegen, auspressen und die Paste in den Saft einrühren, dann das Ganze verdünnen ... usw.

Nochmal aufpeppen kann man die Arbeit mit chemischen Effekten (wie auf Darstellung/Alchemie/Effekte beschrieben) oder indem man wohldosiert Pyro einsetzt - das kann schon bei wenig Aufwand sehr wirksam sein, beim Zerstoßen von "Feuerschoten" dazugegebene Knallerbsen haben schon einen erstaunlichen Effekt auf die Zuschauer.

Alchemie im Regelwerk

Gerade bei Anfängern kommt es oft zu Unsicherheiten, weil Alchemie z.B. DragonSys nicht geregelt ist. Es wird dann häufig danach gefragt, wie das denn so allgemein gehandhabt wird. Die Antwort darauf ist einfach: Das kann keiner sagen, es gibt die unterschiedlichsten Hausregeln; hier einige

Beispiele:

  1. Es müssen Kräuter/Pflanzen (oft durch Papierschirmchen o.ä. dargestellt) eingesammelt werden, ohne die die Rezepte nicht funktionieren
  2. Wie die Zauber wird den Tränken eine Punktzahl zugeordnet, es gibt einen „Punkte-Pool“ und man darf nur so viele Tränke brauen, bis die Punkte aufgebraucht sind
  3. Jeder Brauvorgang muss eine bestimmte Zeit in Anspruch nehmen, z.B. so viele Minuten, wie der entsprechende Zauber Punkte kostet
  4. In manchen Regelwerken halten Tränke ewig, in manchen nur einen Tag, und in einigen muss man erhöhte Haltbarkeit mit Extrapunkten erkaufen.
  5. Man könnte das Ganze auch an Giftkunde anlehnen

Günstig ist es, wenn man sich so früh wie möglich bei der Orga erkundigt, ob es Hausregeln gibt. Wenn es welche gibt, hält man sich an die. Wenn es keine gibt, fragt man nach, ob man nach DKWDDK (wahlweise nach euren Lieblings-Alchemieregeln (etwa aus einem anderen Regelwerk wie Players, Silbermond, DragonSys Neues Zeitalter ...)) spielen kann. Gut ist es, wenn man gleich angibt, was für Tränke man brauen möchte; dann kann die Orga besser einschätzen, was man vorhat und ob sie die Regeln akzeptieren kann.

Das lass sein

  • Der Feuerball-Werfende-Alchemisten-Kämpfer ist kein sonderlich schönes Klischee, insbesondere, wenn er mit Schwert und Rüstung durch die Gegend läuft.
  • Das Hantieren mit Pyrotechnik und Laborgeräten erfordert angemessene Umsicht! Auf der sicheren Seite ist man, wenn man nur lebensmitteltaugliche Ingredienzien verwendet; Chemikalien sollten von unausgebildeten Personen nicht auf einer Con benutzt werden. Ausgebildete Fachkräfte sollten vorher das Sicherheitsdatenblatt lesen. Dinge wie Feuergefahr und Siedeverzug sollten bekannt und bedacht sein.


Erstellt von ???, erweitert 2003-7-20 von ChristianSpalthoff; Ergänzungen von Hana und Nount


Zurück zu: Charaktertipps, CharakterBerufe, Darstellung/Alchemie


Kategorie/Charaktertipps