Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Charaktertipps/Ork

Der Ork

http://larpwiki.de/uploads/orc_leader.jpg

Ork zu sein ist keine sooo einfache Sache. Man ist meistens bei anderen Charakteren (ausgenommen andere Orks) erstmal der Schurke. Die Frage, die man sich dabei stellen sollte: Welche Sorte Ork will ich eigentlich darstellen?

Orkische Archetypen

  • Der HdR-Ork: Selbst hierbei muss allerdings unterschieden werden welche Art von Ork, da vom kleinen, eher hinterlistigen Moria-Ork bis zum deutlich größeren und stärkeren Uruk-Hai eigentlich alles geht.
  • Der Warhammer-Ork: Hier haben Orks durchaus Kultur, wenn diese sich auch grundlegend von der der Menschen unterscheidet.

  • Der Gothic-Ork: Ältere Kultur als Menschen glauben, viel Wert auf Ehre und Kampf

  • Der Warcraft-Ork: Schamanistisch angehauchte Kultur, ebenfalls mit starker Kampforientierung.
  • Der "Kuschel-Ork": Sicher einer der verpöntesten Orks. Gemeint ist hierbei der Ork, der teilweise schon plumb dumm auf freundlich gespielt wird. Es ist nicht gemeint, dass jeder Ork ein Kuschelork ist, der mehr Kultur aufweist als nur "Haut sie um", vgl. Kommentar am Ende der Seite.

Egal für welchen Ork man sich nun entscheidet, so ist klar, dass man zwar einen bösen Charakter spielt, jedoch als Spieler damit eigentlich keine bösen Absichten verfolgen sollte und genau wie alle anderen versuchen sollte, zu einem schönen Con beizutragen.

Ausrüstung

Je nach Vorlage achten Orks nur sehr sehr wenig auf ihr Äußeres und tragen dementsprechend wild zusammengewürfelte Kleidung und Ausrüstung (oft erbeutete Ausrüstung toter Gegner). Das Zusammenstellen einer überzeugenden Ork-Ausrüstung ist gerade aus diesem Grund sicher keine leichte Aufgabe, denn der zusammengewürfelte, abgerissene, aber doch funktionale Look ist bei Weitem nicht so einfach zu erreichen, wie man zunächst glaubt. Also macht euch ruhig ein paar Minuten länger Gedanken, bevor ihr anfangt, euch Ausrüstung zuzulegen. Die Ausnahme bilden hier jedoch oben genannte "Herr der Ringe" Orks. Sollte man sich entscheiden, einen Uruk Hai Isengards zu spielen (oder auf dessen Vorlage), so ist es Ratsam den Uruk mit entsprechendem Rüstoutfit zu schmücken. Hier wären zusammengewürfelte und kaputte Rüstungsteile unvorteilhaft. Merke: Nicht jeder Ork trägt eine total abgewetzte Rüstung mit sich.

Allerdings ist der abgerissene Look auch nicht zwangsläufig für alle Orks anzuraten. Gerade Rollen jenseits des normalen Kriegers (etwa Schamanen) werden sicherlich etwas mehr darauf achten, was sie tragen. Will man eine "wilde" Optik ohne "abgerissene" Elemente erzeugen, kann man z.B. mit Asymmetrie, dem Einsatz von natürlichen Materialien, die von sich aus eben nicht glatt, sauber und perfekt aussehen (Fell, Knochen, Leder in "Originalform" statt zugeschnitten), groben Bemalungen auf Haut, Ausrüstung und Kleidung, viel Klimbim und Accessoirs arbeiten.

Die benötigte Ausrüstung schwankt sicher auch mit der Vorlage. Allerdings kann man wohl Folgendes pauschal empfehlen:

  • Eine Orkmaske. Seid 2004 haben sich die sog. 3/4 Masken durchgesetzt. Entweder selber bauen (Anleitung gibt es im Orklager Forum), oder eine Maske bauen lassen (Ungefähr 150,-). Dann gibt es noch die Masken von Ungebil.de, aber diese sind teilweise schon verpöhnt wegen der geringen Individualität.
  • Ein Orkgebiss (Oder Zahnlack, dieser behindert nicht beim Sprechen)
  • Feste Stiefel, da du häufiger in Kampfhandlungen verstrickt sein wirst als andere Charaktere. Vorzugsweise natürlich schöne Intime-Stiefel, jedoch kann man gerade bei Orks auch aus nicht ganz ambientigen Stiefeln noch viel machen, indem man sie entsprechend mit Fell, Leder oder Stoff abtarnt.
  • Eine ordentliche Gewandung. Da wie gesagt häufig ein abgerissener und zusammengewürfelter Look bevorzugt wird, ist es schwer, hier konkrete Tipps zu geben. Seid kreativ. Gerade bei Orks ist selbermachen der einzig wirkliche Weg, da man den zusammengewürfelten Look anders kaum erreichen kann. Und unterschätzt nicht die Wirkung von LarpDreck. Gute Anregungen findet man in den Herr der Ringe Filmen und diversen Artworks. Es kommt ganz darauf an was man slebst spielen möchte.

  • Ebenfalls sehr beliebt und passend ist auch der Einsatz von Fellen bei der Gewandung (ACHTUNG! Nicht immer passend, z.B bei einem HdR Ork unangebracht)
  • Je nach Rolle passende Verzierungen. Hier kommt es wieder auf den Hintergrund an. Bei Clanorks kann man "Schamanistische" Sachen benutzen, und bei HdR Orks am besten Augen-Symbole
  • Je nach Rolle eine Waffe. Hier ist das Spektrum so breit gefächert wie die Vorlagen. Wühlt einfach mal ein bisschen in Material zu eurer Vorlage, dann findet ihr sicher gute und auch umsetzbare Ideen. Siehe Charakterwaffen

optional:

  • Farbige Kontaktlinsen
  • Schild (schlicht, aber funktional)
  • Helm und sonstige Rüstung. Auch hier am besten den Look beachten.
  • Je nach Vorlage verfügen Orks zum Teil über äußerst wilde Frisuren, wie zum Beispiel Irokesen oder sonstiges. Seid auch hier kreativ. Auf jeden Fall sollte man von der sauber gegelten Bänkerfrisur absehen.
  • Eine orkisch wirkende Sprache - siehe LarpSprachen. Die meistbenutzte Sprache ist die "Black Speech"

Super Gewandungsleitfaden des OHL!

Ratsames

Orks sind grausam - allerdings nur nach menschlichen Maßstäben. Die Ork Kultur ist in vielen Vorlagen einfach auf dem Prinzip des Stärkeren aufgebaut. Für sie ist das, was sie tun, einfach Teil ihrer Kultur. Mit dem Lebensmotto "Nur der Stärkste überlebt" kommt man in den meisten Ork-Stämmen schon ziemlich weit.

Am besten ist es, wenn deine Mitspieler Angst vor dir haben, weil sie dir glauben, dass du es könntest ... --- JanHeiden

Orks sind nicht dumm. Sie haben nur eine komplett andere "Bildung", die wenig mit der eines Menschen (und erst recht Elfen) zu tun hat. --- Mekzholan

Als Monster (die sie in vielen Szenarien sind), passen sie nicht auf jede Veranstaltung. Manchmal wird es ratsam sein, sie gar nicht oder nur als NSC-Rolle zu spielen. Manche Spielleitungen freuen sich, wenn sie eine eingespielte Orkrotte als NSCs buchen können.

Denkt daran: Ihr seid die bösen, aber ihr wollt genau so zu einem schönen Con beitragen wie alle anderen auch. Also nicht wahllos Spieler abschlachten oder verstümmeln. Leider kommt gelegentlich genau das vor, und das schürt zum einen nur Unmut, und versaut zum anderen den Ruf guter Orkspieler. Also lieber ein bisschen drohen und Lärm machen, aber nicht gleich verstümmeln oder morden. Denkt immer daran, dass ihr sicher auch nicht wollt, dass man das mit euren menschlichen, elfischen oder was auch immer Charakteren macht.

Spielt Orks mit Kultur. Dies ist meist deutlich spannender als ein Ork ohne jeden Hintergrund, der einfach nur tötet, weil er ein Ork ist. Lest euch in verschiedene Hintergründe ein. Selbst wenn ihr nur NSC-Schlachtvieh auf einem Con seid, werden es euch viele Spieler danken, wenn ihr Schlachtvieh mit Kultur seid ;-) Zudem bietet eine Kultur einfach mehr Spielansätze und die Zusammenstellung einer Ausrüstung kann sich an dieser Kultur orientieren.

Das lass sein

  • Die Dummsprech Sprache. Also z.B sowas hier: "Du wollen Bollok trinken mit °Bitte Namen einsetzen° um den großen Gott für Moschen und Saufen zu befriedigen!" Orks sind immernoch intelligente Wesen, denn sie haben es geschafft sich eine eigene Kultur aufzubauen. Und wenn man sowas schafft, ist eine normale Sprache eigentlich gegeben.
  • Hinterlasse beim Duschen oder Abschminken keinen grünen oder schwarzen Schmierfilm im Sanitärbereich. Andere Spieler wollen die Dusche oder das Waschbecken auch noch benutzen und spätestens die Orga wird sich nicht darüber freuen, beim Abbauen auch noch deinen Dreck wegputzen zu müssen. Auch dann nicht, wenn du NSC warst.
  • Magie ist bei den Orks nur etwas für den Schamanen. Die meisten Orks hassen Magie und fürchten sie deshalb. Wenn du also nicht gerade einen Schamanen spielst, lass das Zaubern besser sein.
  • Nicht gern gesehen ist im Allgemeinen der "Kuschel-Ork" (s.o.), wahrscheinlich gerade, weil er so häufig ist. Andererseits muss man als Ork auch nicht ständig Leute umbringen, damit beweist man gar nichts.

Was genau ist denn eigentlich ein "Kuschelork"? - Kommentar (gekürzt) von ChristophSchweers

Jemand, der mit seinem Orkcharakter nicht nur grunzt, pöbelt und umhaut? Dann mache ich mich, genau wie ein Großteil der Orkspieler, die ich so kennenlernen durfte, definitiv des Tatbestands "Kuschelorks" schuldig! Nicht zuletzt gibt es auch noch sowas wie das Spiel der Stammeskultur, -riten u.ä., zudem möchte ich zumindest - als bekennender Blümchenlarper - mehr Interaktion als Kampf und Tod (der einen oder anderen Seite)! Das heißt nicht, dass ich dies [als Orkspieler] zu vermeiden suche, wo ich nur kann, nur ist es nicht primäre Zielsetzung meines Spiels - genausowenig wie das der Orks, die ich sowohl im Lager auf den Großcons als auch auf einigen Cons auf NSC-Seite, wo die Orks mehr waren als reine 0815-Schlachtenopfer [...], gesehen habe. Verdammt, seht euch doch mal die Orks in Warcraft an! Die meisten Ork-Spieler wollen keine Chaos-Orks mit der Zielsetzung "Kill, kill, kill!" darstellen, sondern "normale" Clan-Orks spielen! [...] Der Spielspaß [der Ork-SCs] soll allerdings nicht auf Kosten anderer gehen [...], die bspw. Orks als Erzfeinde betrachten. Wenn also jemand meint, dass Orks Missgeburten, Irrtümer der Schöpfung etc. sind, die beseitigt werden müssen, dann kann er mich so anspielen bzw. [meinen Halbork] angreifen! Ich erwarte da - m.E. genausowenig wie die meisten Grünhaut-Spieler - keine Rücksichtnahme! Aber mich zu ignorieren und dann anschließend über "Kuschelorks" zu lästern, finde ich echt schwach! Spielt es von mir aus gerne konsequent aus, aber zerreißt Euch nicht das Maul!


Zurück zu Charaktertipps


Siehe auch: OrkHelm


Kategorie/Charaktertipps