Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Genres/Gaslight/KostümeGentlemen

Was ziehe ich bloß an?
Der kleine Führer für den gut angezogenen Gentleman.

Vorwort

Aufgrund dessen, dass sich Gaslight-Cons immer größerer Beliebtheit erfreuen und auch, weil wir alle auf diese Frage im Vorfeld zu dem Con "Das Vermächtnis" gestoßen sind, will ich mal hier einen kleinen Kleidungsratgeber für Herren anfangen.
Nun denn, frisch ans Werk, alter Knabe.

Das Hemd

Ob mit Kläppchenkragen, Kent, Windsor oder Tab ist recht egal. Das klassische Vatermörderhemd ist jenes mit Kläppchenkragen und wird heute unter Smokinghemd geführt. Eine günstige Alternative zum Smokinghemd, die meines Erachtens nach sogar besser aussieht, ist ein einfaches Hemd mit z.B. Kentkragen, bei dem man dann einfach den Kragen oben lässt. Die Farbe sollte weiß sein oder weiß mit dezenten Nadelstreifen. Unumgänglich sind die Umschlagmanschetten.
Hemden dieser Art findet man entweder bei C&A für um die 30 Euro oder bei Herrenausstatter, wo sie allerdings recht teuer sind, da meist von Populärdesignern. Einen guten Mittelweg stellt http://www.john-crocket.eu/herren/hemden/classic-kent dar. Der Importeur von englischer Herrenkleidung bietet Vollzwirnhemden mit Umschlagmanschetten für 50 Euro an.

Die Manschettenknöpfe

Hier kann man seinem Modebewußtsein freien Lauf lassen. Allerdings sollten sie aus Metall sein und nicht die heute modernen Stoffknäuel. Und die Form sollte eher klassisch sein, also keine kleinen Autos oder sowas in der Art. Eine gute und günstige Quelle ist hier eBay. Sehr schick ist es auch, wenn man dazu einen passenden Ring trägt.

Der Anzug

Braun, grau in allen Tönen, schwarz oder hell sollte er sein, gern auch mit dezenten Nadelstreifen. Hier gilt je festlicher der Anlass um so dunkler der Ton. Weiß sollte man nur im Sommer tragen. Sakkoanzüge kamen ab 1869 in Mode, der Smoking hingegen erst um 1890. Gerne sind auch Cut-aways gesehen. Sprich Anzüge mit Gehrock, gestreifter Hose und grauer Weste. Aus welchem Material bleibt dem eigenen Geldbeutel überlassen. Was jedoch auf keinen Fall fehlen darf, ist die Weste! Der Anzug war ein Dreiteiler. Es wurde Weste getragen. Diese jedoch in allen Farben und aus den unterschiedlichsten Stoffen. Beliebt war auch schwarzer Anzug / graue Weste oder eine Weste aus Brokat. Wenn man zu Hause eh Anzüge im Schrank hängen hat, kann man ruhig auf diese zurückgreifen. Die Unterschiede sind nicht so groß. Zumal die heutige Mode ja wieder zum 3- oder 4-Knopfsakko tendiert und das auch um 1880 modern war.

Der Hut

Zylinder, Bowler, Homburg, Flatcap ...

Ein Hut ist schick und sieht gut aus. Hier sollte man allerdings sehen, dass der Hut damals nicht einfach nur Modegeschmack widerspiegelte, sondern auch den Stand. Wer studiert hatte, trug z.B. Zylinder, einfach auch, um das anzuzeigen.

Die Schuhe

Entweder einfache Schnürer oder Halbstiefel. Schwarz oder braun. Keine extravaganten Schnitte. Einfach gute Herrenschuhe.


Zurück zu Genres/Gaslight