Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Meinung/Hierarchien/KönigSpielen

Der folgende Text wurde für die Larhgo-Spielserie geschrieben, ist aber auch für alle anderen Spielwelten von gewisser Gültigkeit. In Larhgo gibt es die kleine Besonderheit, dass wir ein Spieler-Königtum haben. Das sorgt für mehr Freiheit und Verantwortung im Spiel, zieht aber auch einige Probleme nach sich...

LarpMeinung: König spielen

Den König spielst nicht du. Den König spielen die anderen. (Theater-Sprichwort)

Dieser Satz bedeutet, dass es nicht nur eines guten Darstellers und protziger Ausstattung bedarf, sondern auch des Spiels der Untertanen. Respekt, Demut, Bewunderung und Unterwürfigkeit, die die Untergebenen ihrem Herrscher gegenüber darstellen, tragen wesentlich zur Ausstrahlung und Autorität der Figur König bei.

Das gilt natürlich auch für andere wichtige Personen im Spiel!

Oder um die Aussage aus der Taz aufzugreifen: Macht wird nicht von oben nach unten ausgeübt, sondern von unten nach oben delegiert.

Was bedeutet das fürs Spiel?

Von einigen Seiten wurde kritisiert, die Königin wirke nicht königlich genug. Darum: Spielt die Königin. Jeder spielt zu einem Teil diese Rolle. Achtet als Vergleich z.B. in den Nachrichten einmal darauf, wie wichtige Persönlichkeiten von ihrem Umfeld hervorgehoben werden. Schöne Anregungen hierzu finden sich z.B. in dem Film Luther (Luther).

Das können wir auch. Und da es ein Spiel ist, können wir es besser ;-)

Und wer meint, dass der Hofstaat zu klein ist der möge etwas dagegen tun und mitmachen!

Also überlegt Euch, wie treue Untertanen sich ihrer Königin gegenüber verhalten und handelt danach: Wenn sich z.B. alle erheben und verneigen, wenn sie die Schenke betritt, entsteht königliche Stimmung. Bleiben alle sitzen und saufen weiter oder machen gar dumme Sprüche, dann kann die Krone noch so hübsch poliert sein und sie noch so würdevoll schreiten, sie bleibt eine junge Frau mit Krone.

Lasst uns machen. Spielen wir die Königin so, wie wir sie haben wollen.

--TilmannHolst und Birthe, 28.3.2004

Anregung zu dem Thema:

Verwandte Themen: