Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Meinung/Spielphilosophie/Kryptonit

Meinung: LARP braucht Kryptonit

Perfektion macht langweilig. Jeder ordentliche Held hat ein dunkles Geheimnis. Auch unbesiegbare Halbgötter haben mindestens eine Schwachstelle, Achilles' Ferse, Siegfrieds Schulter. Und was wäre selbst Superman ohne Kryptonit? Langweilig.

Schon als ich noch PnP gespielt habe, schienen mir die Beschränkungen eines Charakters oft interessanter, als seine Fertigkeiten. Fertigkeiten sind natürlich gut und notwendig, wenn man was erreichen will, aber spannendes "Rollenspiel" passierte doch meist eher da, wo der Charakter etwas nicht ohne weiteres erreichen konnte. Da, wo man ein Problem lösen muß, ohne lässig irgendeine passende Fertigkeit aus dem Ärmel schütteln zu können, wird es oft erst richtig interessant. LARP ist vor allem auch Spiel mit anderen und Alleskönner, die jeden Plot alleine bestreiten können, haben wenig Bedarf an Interaktion. Spezialisierung, also um genau zu sein, die Dinge, die der Charakter nicht selber kann, bieten Gelegenheit zu dieser Interaktion. Und nicht zuletzt geben Haken und Ösen nicht erst seitdem in der Literatur reine Anti-Helden in Mode sind, dem Charakter erst die nötige Farbe.

Zentrales Moment jeder vernünftigen Dramaturgie ist die Krise. Der Bösewicht muß die Helden erst mal schnappen, bevor sie sich befreien und die Welt retten. Daher sollte man auch in jedem Plot, jedem Plan, jeder Verschwörung im LARP gewisse "Sollbruchstellen" einplanen, an denen andere Spieler ansetzen können. Wenn Spionage, Mordkomplotte, Diebstahlsplots oder auch Verkleidung unbefriedigende Situationen verursachen, liegt das häufig daran, daß diese Spielelemente durch die Rahmenbedingungen im LARP zu glatt gehen und zu wenig Möglichkeiten des Scheiterns haben. Das Extrembeispiel sind netzbasierte Meuchlergilden.

Wer seine Charakterkonzepte mit Beschränkungen und Schwachstellen ausstattet und seine InTime-Pläne nicht immer mit völliger OutTime-Effizienz konzipiert und verfolgt, sondern Ansätze für Andere bietet, sich einzumischen, LARPt vermutlich interessanter.

--RalfHüls, 15.06.2007, nach einem Gespräch mit DanielJ


Siehe auch Gewinnen wollen