Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Selbermachen/Siegel/Aetzen

Ätzen der Platte

Man kann mit verschiedenen Mitteln ätzen. EisenIIIChlorid ist recht gebräuchlich, saut aber fürchterlich rum, zerstört Kleidung, Augen und Metall. (der Siffon eurer Spüle ist zum beispiel auch daraus...)

Hält etwa 1 Jahr nach dem ansetzen, und wird im Sondermüll ordentlich entsorgt. Das Zeug ist wirklich gifitg.

Man kann die Wirkung gigantisch verbessern, wenn man das mit Zitronensäure anreichert. Dann entsteht eine schöne Oberflächenstruktur, keine komische Schlacke auf der Kupferplatte, und es ätzt äußerst sauber!

Bitte nur ätzen wenn man eine gute Belüftung hat, besser draußen! Säuredämpfe in der Lunge sind wirklich kein Spaß und ernsthaft bedrohlich! Ohne Schutzbrille und Schutzhandschuhe kann man genauso versuchen, die Autobahn zu Fuß in der Rush Hour zu überqueren. Am besten mit verbundenen Augen.

  • "EisenIIIChlorid" anrühren, mit Zitronensäure bereichern (Edinburgh Etch nennt sich das)

    • Die Kupferplatte hinten komplett lackieren (wir wollen ja nur 1 Seite ätzen und die Rückseite unversehrt lassen)
    • ins Ätzbad legen
    • warten
    • kontrollieren
    • wieder warten (Bei mir lag es auch mal 2 Tage lang drinn, ich glaube mein "EisenIIIChlorid" war schon recht verbraucht)
    Wenn einem die Vertiefungen tief genug erscheinen, rausnehmen und ordentlich waschen.

    Fertig ist das Teil. Ausschneiden, feilen, fertig :)

Ich rate dringend zum Behandeln der Hinterseite mit einem Lack, sonst wird die auch geätzt. Das soll ja nicht passieren. Es ist immer ein Kompromiss aus Zeit oder Feinheit. Wenn man starke Säure nimmt (am besten mit hohen Temperaturen kombiniert), frißt sich die Säure sehr schnell aber auch sehr grob ins Material. Ich rate hier zur Geduld.

zurück zur Übersicht