Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: CharakterOptimierung

Charakter-Optimierung

  • Bezeichnet das Bestreben, den eigenen Charakter, meist unter Vernachlässigung von Logik und Ästhetik, unter Beugung und/oder geschickter Auslegung der Regeln derart zu verändern, dass er möglichst mächtig, unangreibar etc. wird.:

Wird von unflätigeren Larpern auch hin und wieder als "Regelf**ken" bezeichnet.

JanHeiden


Zur überzeugenden Charakterdarstellung ist Selbstbeschränkung oft ratsam. Alleskönner wirken unglaubwürdig und es ist überdies für das Zusammenspiel förderlich, wenn nicht ein Spieler alle Probleme, die im Plot auftauchen selber lösen kann, sondern mehrere Spezialisten zusammenarbeiten müssen.

Gerade bei Punkteregeln ist es wichtig, sich von dem Gedanken freizumachen, man müsse alle Charakterpunkte, die man im Laufe der Zeit erhält, auch irgendwie einsetzen.

Wenn der Charakter alle Fertigkeiten hat, die man zu seiner Darstellung sinnvollerweise gebrauchen kann, sollte man mit der Charakterentwicklung aufhören. Und der Zeitpunkt kann bei bestimmten Charakteren auch schon mal vor dem Aufbrauchen der Startpunktzahl liegen

Unbegrenzte Charaktersteigerung ist ein Konzept, das (bestenfalls) für PnP-Rollenspiele taugt.

--RalfHüls, 16.05.2004


Abgesehen von den schon erwähnten Regeloptimierungen kann man unter CharakterOptimierung aber auch verstehen den Charakter möglichst optimal im Spiel herüber zu bringen. Das schliesst zum Beispiel mit ein, dass man sich Gedanken über eine möglichst stimmige Gewandung, gewissen Eigenheiten, wie ein Akzent oder eigentümliche Bewegungen oder Vorlieben, ausdenkt und praktiziert. Eine solche Art von CharakterOptimierung wäre natürlich in jedem Fall wünschens wert.

--MarcusLuft, 13.11.2004