Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Religionen/Ceridentum/NeoCeriden

Neo-Ceriden

Mit "Neo-Ceriden" bezeichne ich eine diffuse Gruppe von Spielern, die neuerdings vermehrt auftreten, die sich gewisse Eigenheiten der bisherigen Ceridenspieler zu eigen machen (Ceridentum, historisch angelehnte Spielweise, Spaß an aufwändiger Ausstattung), die dabei aber (in meinen Augen) das rechte Maß und Ziel häufig vermissen lassen.

In der Frühphase der Verwendung dieses Begriffs gab es möglicherweise mal einen gewissen Bezug zum Gewandungsstandard, weil ein paar dieser Leute teilweise das Gewandungsnazitum durchaus übertrieben haben (zumal im Verhältnis zu ihrem eigenen Niveau: wer ein "Zerhauzeug" aus Ditte zusammengeschustert hat, sollte nicht über unauthentische Piratenhemden lästern).

Für viel Wichtiger halte ich aber den Umgang mit dem Ceridentum selbst. Da werden mittlerweile wieder Fehler gemacht, die dem Vernehmen nach Ceriden vor über zehn Jahren schon mal gemacht haben, die aber nach meinem Dafürhalten zwischenzeitlich weitgehend überwunden waren. Daß zum Beispiel das Magieverbot auf Veranstaltungen mit nicht-ceridischem Hintergrund teilweise mit einer Aggressivität und Pöbelhaftigkeit verbreitet wird, die andere Spieler OT vor den Kopf stößt, finde ich teilweise ärgerlich. Daß Bannkreuzer überhaupt auf nicht-ceriden-Cons gespielt werden, mag noch angehen, daß sie sich da aber auch als Inquisition aufspielen, finde ich albern. Es gibt andere Methoden, die Magiefeindlichkeit auszuspielen, als jedem lautstark mit dem Scheiterhaufen zu drohen.

Wenn ich höre, daß sich Ceridenspieler auf Großcons darüber aufregen, daß die bösen Magierspieler ihnen ihr Spiel versauen, dann frage ich mich, wer da was nicht verstanden hat. Das Ceridentum war letztlich mal ein Alternativentwurf gegen den Fantasy-Mainstream. In einer Welt, in der Magie alltäglich ist, spielt man jemanden, der sie ablehnt. Wenn ich aber einen auf Gegenentwurf mache, darf ich mich nicht darüber ärgern, daß mich der Mainstream ablehnt, sondern ich lege es gerade auf diesen Konflikt an. Der Punk kann sich doch nicht darüber aufregen, daß die ganzen angepassten Bürger in seine Fußgängerzone dürfen. Von verstockten Magiern umgeben zu sein macht nicht das Ceridenspiel kaputt, das ist das Ceridenspiel.

Ich bilde mir ein, daß vor 4-6 Jahren da duchaus ein Mittelweg gefunden wurde, wie man das Phänomen Ceridentum einigermaßen (Großcon-)kompatibel darstellen konnte. In den letzten ein, zwei Jahren höre ich aber immer öfter wieder von Ceriden, die aufgrund ihrer extrem kompromißlosen und feindseligen Haltung (ob IT oder OT weiß man nie so genau) stark anecken. Das geht so weit, daß z.B. eine nicht-ceridische Spielerin auf dem Drachenfest 2007 als "scheiß-Ceridin" beschimpft wurde, nur weil sie eine halbwegs historische Klamotte anhatte.

Ein weiterer Punkt ist das rechte Maß beim Humor. Das Ceridentum per se ist erstmal kein Blödel-Konzept. Richtig ist, daß einige Ceridenspieler mit einer guten Portion Selbstironie spielen, eben um das obige Problem zu lösen, eine fanatische Religion zu spielen, ohne OT anzuecken. Richtig ist auch, daß es Gruppen und Veranstaltungen im Ceridenspiel gibt, die als Spaß- oder Blödelkonzepte angelegt sind. Aber selbst Oschenheim hat schon mal ernsthafte Cons veranstaltet. Es war und ist immer noch das Ziel, leicht ironisch angehauchte Charaktere zu schaffen, aber nur um dem eigenen Spiel ein kleines Augenzwinkern mitzugeben und nicht zwangsläufig um Blödelcharaktere zu schaffen. Das liegt natürlich nicht zwangsläufig nur am Ceridentum sondern oft allgemein am Charakterspiel einiger BauerGamer und mittelalterlich angehauchter bodenständiger Charaktere. Da wird der eigene Spielansatz oft so ironisch überzogen nach außen transportiert das man damit genauso lästig wird wie andere nervige Spielkonzepte.

Lustig in diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache, daß das Ceridentum mittlerweile in den LarpForen als Paradebeispiel für LowFantasy gehandelt wird. Das Ceridentum ist im Grunde doch eine HighFantasy-Religion. Das Ceridische Weltbild ist durchdrungen von Engeln und Dämonen, die auch aktiv in das Weltgeschehen eingreifen. Auf Veranstaltungen des Nebellegenden e.V., der Ur-Orga des heute überwiegend verbreiteten lyrischen Ceridentums war der kosmisch-religiöse Widerstreit zwischen Schöpferwesen und teuflischem Widersacher regelmäßig Thema und Mitglieder der jeweiligen Heerscharen tauchten als NSC auf den Veranstaltungen auf. Der Ceride weiß um und glaubt an die Existenz von Magie. Einen Ceriden zu spielen, ohne daß es Magie gibt, funktioniert nicht. Überhaupt der ganze Witz des Ceridentums ist es doch, eine magiefeindliche Religion in einer Welt voller Magie zu spielen. Die ganzen Leute, die neuerdings Ceriden spielen, weil sie LARP-Magie OT ablehnen, haben diesen Witz schlicht nicht verstanden.

Weitere Aspekte kommen zum Phänomen des Neo-Ceriden hinzu, etwa, daß vereinzelt Leute Ceriden spielen, ganze LARP-Länder einen ceridischen Hintergrund entwickeln oder gar Dinge am Konzept um- oder weiterschreiben, ohne sich im Geringsten mit den Erfindern des Ceridentums abzustimmen.

Das ist jetzt natürlich alles eine logische Folge der gestiegenen Popularität. Leider hat man halt immer nur die Wahl, entweder ein enges Konzept mit wenig Leuten zu bespielen oder es für viele zu öffnen, von denen manche dann leider nicht verstehen was man eigentlich mit dem Konzept erreichen wollte. Es hat durchaus den Anschein, als befinde sich das Ceridentum (mal wieder?) in der Phase "Zerwürfnis".

Bevor mir jemand vorwirft, ich sei ein alter Sack, der seine Spielwiese verteidigen will, möchte ich betonen, daß ich beileibe nicht behaupte, jeder, der erst seit kurzer Zeit einen Ceriden spielt, sei gleich unfähig, begriffstutzig oder dumm (und mir fallen auch Beispiele für NeoCeriden ein, die gar nicht mal so "Neo" sind), aber es ist nun mal so, daß mir durchaus einige Berichte über das Verhalten von Ceriden in letzter Zeit sauer aufstoßen. Wenn einzelne Berichte, die ich hier als Beispiele gewählt habe, unzutreffend sind, dann sind die konkret betroffenen Personen eben auch nicht gemeint. Manches ist vielleicht auch einer fehlerhaften Außensicht geschuldet, die dann durch die Gerüchteküche geht. Aber auch größtenteils unberechtigte Vorurteile werden durch das Verhalten einzelner Neo-Ceriden geschürt.

Es prüfe halt jeder Ceridenspieler für sich, ob er ein Neo-Ceride sei, oder nicht.

RalfHüls, 2008-08-26