Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: WikingerKolumne

Eine Kolumne über Wikinger im Larp

Braucht man eine solche?

Meines Erachtens nach ja!

Denn hier befinden wir uns in einem LarpWiki, das von so vielen Informationen wie möglich lebt, wächst und gedeiht. Über die Wikinger und Nordmänner, die historisch in der Zeit von ca. 793 - 1066 gelebt, geliebt und geraubt haben, gibt es genügend Material in Buchläden und im Internet (am 08.06.793 traten die Wikinger mit dem Überfall auf das Kloster Lindisfarne in die kontinentaleuropäische Geschichte ein). Hier an dieser Stelle möchte ich jedoch auf den Larp-Wikinger speziell eingehen.

Ich möchte in der Kolumne die Entwicklung des Nordmann-Spiels im Larp aufzeigen. Des Weiteren möchte ich ein positives Signal setzen, warum es lohnenswert ist, einen Wikinger zu spielen.

Der Wikinger, oder besser Nordmann, hat schon seit langer Zeit seinen Platz in der Welt der Fantasy und des Phantastischen, aber das nicht erst, seit es Larp gibt.

J.R.R. Tolkien, der mit seinen Büchern "Der Herr der Ringe" und "Der kleine Hobbit" Meilensteine in die Welt der Fantasy setzte, ließ viele Fabeln, Begriffe und Namen aus der Edda in seine Bücher einfließen. Die Zwergennamen aus dem Hobbit (Fili, Kili, Dori, Nori, Ori, usw.) stammen tatsächlich aus der Edda. Ja, selbst Gandalf wird in der Edda als Alfen-Name der Zwerge genannt, siehe da, Gandalf der Zwerg. Edda

Auch die Reiter von Rohan werden im Herr der Ringe-Film in Bekleidung, Bewaffnung und Auftreten sehr nordisch gezeichnet. Dem Interesse Tolkiens an der nordischen Welt wird hier maßgeblich Tribut gezollt!

Das sagenumwobene Thule, mit Prinz Eisenherz und seinen tapferen Weggefährten, dürfte in der heutigen "Larp"-Zeit, eher ein müdes Lächeln auf die Gesichter der "Phantastischen-Wikinger" von heute zaubern. Dennoch gehören sie auch mit zur Literatur (Comic und Buch) der Fantasy-Wikinger und sind somit auch Bestandteil einer Weiterentwicklung im Fantasy-Bereich der "Nordmänner" ... "Larp-Wikinger, remember your roots" :-)

Der Larp-Nordmann hat in seiner Entwicklung auch Stadien durchgemacht, in denen Fellkleidung und auch "Hörnerhelme" das Bild seiner Gewandung prägten. Mittlerweile wird jedoch viel Wert auf historisch "authentische" Bekleidung des Larp-Wikingers gelegt, was sicherlich eine sehr positive Bild ab gibt.

Warum es ein Nordmann sein muss

Der Nordmann bietet, entgegen landläufiger Meinung, ein sehr umfangreiches Potenzial an Charaktertiefe, ohne dabei auf Punktespiel oder besondere "Fähigkeiten" angewiesen zu sein. Der Umstand, dass der Nordmann-Charakter nun mal aus der Geschichte des skandinavischen Europas entspringt, bedeutet nicht zwangsläufig eine Einschränkung des eigenen Spiels, das auf die historischen Vorgaben beschränkt ist, sondern ein sehr breitgefächertes Pensum an Möglichkeiten der Charaktererstellung und Charaktertiefe:

  • Der freie Karl, der sein Feld bestellt und auf dem Langschiff seines Hesirs rudern muss, wenns mal wieder los geht
  • Der Jarl, der über ganz Sjelànd herrscht und nicht weiß, wie seine Sippe den nächsten Winter übersteht, weil die Ernte schlecht war
  • Der Huskarl Erik, der von der bösen Druidin Svenja mit einem Fluch belegt wurde
  • Der Kargahn der Rus, der versucht, mit seiner Sippe in fremden Landen Fuß zu fassen ...

All die vielen Berufe wie Schmied, Fischer, Bauer, Hirte, Netzflicker, Metsieder usw. können dargestellt werden und machen bestimmt auch unheimlich viel Spaß. Ist man "nur" ein "Schafhirte", heißt das noch lange nicht, dass Olaf Làsgard letzten Sommer nicht drei von den großen schwarzen Orks aus dem Gebirge erschlagen hat, die eins seiner Lämmer stehlen wollten :-)

"Weniger ist mehr" - dieser Satz trifft beim Nordmann-Spiel bestimmt ins Schwarze, es muss nicht immer der in komplett Platte gepackte Heldenritter sein, der die Eisen aus dem Feuer holt. Der kleine Nordmann von der zweiten Ruderbank vorne links im Langboot tuts auch, und seine Schwächen geben ihm erst den richtigen Charakterschliff. Er ist ein rauer Bursche und sein Verhalten ungehobelt, doch reicht er dir die Hand, spürst du, dass es von Herzen kommt und du einen Gefährten gefunden hast, der in jedweder Gefahr zu dir steht ...

Darum ein Nordmann

Wieviel Adrenalin muss tatsächlich in den Männer des Nordens geflossen sein, die mit ihren Schiffen die Weltmeere besegelten, Erik der Rote durchs eisige, tödliche Nordmeer, bis nach Grönland; sein Sohn Leif entdeckt Amerika lang vor Columbus; die Rus sahen die Goldenen-Kuppeln von Byzanz, sie schifften die Wolga und den Denjéper hinunter, den tödlichen Pfeilen der Kirgiesen, Hasaren und Tataren lachten sie entgegen, bis nach Bagdad betrieben sie Handel ...

Darum ein Nordmann

Der gefürchtete skandinavische Krieger war in der Zeit, in der er lebte, einfach durch die äußeren Umstände, raues Klima, lange kalte Winter und einfach durch die Härte des Lebens im 8. und 9. Jahrhundert dazu gezwungen, vieles schlicht und ergreifend schwarz-weiß zu sehen. Im Ernst der Lage, wenn es meist ums nackte Überleben ging, wurde nicht lang gefackelt, diskutiert, abgewägt, nein, dort ist der Feind ... zack! Auch das macht mir den Wikinger im Larp sehr symphatisch - kein Bürokraten-Larp: "Er ist zwar ein Dämon, aber böse ist relativ ..." - ihr wisst schon ;-)

Viking-Larp-History

Die Orgas und das "Warum Wikinger?"

Vinland

Vinland gehört zu den ältesten nordischen Länder, seit es Larp in Deutschland gibt. Am Beispiel Vinland kann man am besten die vielen Möglichkeiten, einen Larp-Wikinger zu spielen, ausschöpfen. Die Idee, ein nordisches "Wikingerland" zu erschaffen, kam der Vinland-Orga, als sie selber 1995 auf dem Gathering in England zu Gast in der "Wolf Faction" war, einem großen Wikingerlager. Gathering

Das Larp war 1995 in Deutschland noch sehr tischrollenspielorientiert, Fähigkeiten und Punkte bestimmten mehr das Spiel, als das Rollenspiel an sich. Dies sollte sich nun mit Vinland ändern. Ein raues, aber ehrliches Wikingervolk sollte nun dem Highpowerspiel mit Herz und Schwert entgegen treten. Die vinländischen Wikinger, waren anfangs alles andere als "authentisch" gekleidet, ja, und da gab es auch diesen großen Götter-Pantheon, aber da hieß keiner Odin oder Thor.

Die Vinland Orga hatte sich seinerzeit entschieden, Odin, Thor & Co. in Form der Drachen wiederzugeben, aber auch viele andere Götter mit einfließen zu lassen, da sie die Asen, eben Odin, Thor & Co. als eine Real-Religion betrachteten. Dennoch sind die Drachen Vinlands mehr als Avatare oder Götterboten zu sehen denn als Götter. Jene sagenumwobenen Herrschaften, welche die Geschicke der Menschen beeinflussen, sollten immer unnahbar sein und bleiben, eben Götter!

(Anmerkung des Autors: Der Asenglaube ist tatsächlich noch existent und seine Anhänger werden Asatru genannt, so wie anders Gläubige, z.B. Christen)

Warum ein vinländischer Nordmann?

"Weil die Kronenburger arrogante Halbbretonen sind und wir in Norglaw eh imma recht haben, bei Odin ... und die Norgayèr werden imma kronländischer, bei Thor und scheiß auf die Drachen"

Weiteres über Vinland folgt ...

  • Erster Con, Sommer 1996 auf der Starkenburg, bei Heppenheim
  • Zweiter Con, Sommer 1997 Vinland 2 Burg Ludwigstein
  • Dritter Con: Frühjahr 1999 Vinland 3, Feriendorf Moritz bei Manderscheid
  • Vierter Con: Herbst 1999 Vinland 4
  • Es folgten, bis 2003 Vinland 5 bis 9
  • Lokation`s / Pfadfinderlager Lilienwald, Nähe Frankfurt & Moritz & Ludwigstein

Söderland

(Geographisch Mittellande - Dänemark)

Söderland, das Land hoch im Norden der Mittellande. Sóederland bietet jenen Nordmännern und Frauen ein Zuhause, die auch mal in ihrer Heimat bleiben wollen und den Alltag, natürlich durchsetzt mit kleinen Abenteuern, erleben wollen, eben der Wikinger "daheim". Da wird das Schafehüten ausgespielt und glaubt mir, es ist gar nicht so einfach, eine Herde Sóederländer Schafe in den Stall zu lotzen :-) Ein prächtiges Ambientespiel, wo Gewandung und Alltag dem Tagesablauf um 900 nach Christus sehr nahe kommen. "Einfach stimmig"

Warum ein Sóederländer Nordmann?

"Weil Magier doof sind und Schafehüten Spaß macht ..."

Auch hier gilt der Götter-Pantheon als sehr füllig, den Asen und Kkltischen Göttern sehr nah, jedoch mit eigenen Namen, wo, wie bei Vinland, die real-Glauben-Regelung ins Spiel kommt, eben kein realer Glaube! Heißt er hier Odin und dort Wotan, so heißt er in Sóéderland "Skúlljá" (Anmerkung: Skulja und Odin sind nicht identisch, sie stehen vielleicht zu 70% für gleiche Werte). Es gibt zwei Richtungen des Intime-Spiels in Sóderland, einmal die Wikinger und zum anderen die eher keltisch anmutenden Sippen.

Mehr über Sóederland erfahrt ihr unter: Söderland

(Den Ablauf der Cons wie bei Vinland könnt ihr neben vielen weiteren Infos auf der HP erfahren, Vinland hat zur Zeit keine so ausführliche HP wie Söderland, deswegen eine Con-Auflistung bei Vinland.)

Die Idee

Nachdem der Draccon 11 Con, für die Orga ein Reinfall war, wünschten sie selbst einen Con zu machen. Angedacht hierfür war der Winter 1994. Da es noch nicht so sehr in "Mode" war, nordisch zu spielen, kam der Gedanke an ein "Wikingerreich", was sich völlig von dem bisher erlebten Königreichen des Hochmittelalters abhob. Nur Wikinger reichte allerdings nicht, deswegen flossen auch keltische Farben in Sóderland mit ein, was das nordische Spiel aber nicht verunglimpfte, sondern, durch die Unterschiede der Sippen, das Spiel bereicherte! Gesagt getan, nein ... erst im Frühjahr 1996 konnte das erste Larp in Sóderland stattfinden, vom 04.04.-08.04.1996. Agony I fand auf der Burg Bilstein statt und war ein großer Erfolg.

Warum ein Sóederländer Nordmann?

"... man, man, die Vestenfuhrter, plündern, rauben und brandschatzen wie verrückt, ... die ham uns zu oft zugeguckt ..." - "... ich hab nichts gegen Ausländer, aber diese Ausländer, sind nicht von hier ..."

Hetland ist die Gemarkung in Sóederland, wo die Nordmänner und -frauen ihr Zuhause haben ... hier kommt der Gedanke der Wikingerzeit noch in seiner "reinsten" (kein Keltentum) Form vor.

Auf in den Norden der Mittellande, Zöpfe flechten und achtsam gegenüber schwarzen Schafen sein :-)

Scato

(Geographisch - Norwegen) Weiteres folgt, Idee, Hintergrund ... Auf die Infos der Scato-Orga warte ich noch, ist aber angeschrieben. Eine Bestätigung ihrerseits habe ich bereits bekommen, mir die entsprechenden Infos zu zuschicken.

Vikings, up to date

Ein Ausblick auf kommendes und bestehendes, im Nordmann Larp

Die Gründerväter der nordischen bespielten Länder haben durch die vielen Ereignisse auf ihren Cons oder wechselnden Einflüssen durch neue Orga-Mitglieder und entsprechenden neuen Ideen Wandlungen vollzogen. Viele dieser Ereignisse haben das Nordmannspiel beeinflusst und den Rahmen des Spiels über das "rein" Nordische hinweg gesprengt! Keltische und hochmittelalterliche Ideen flossen neu in die Strukturen des "Intime-Landes" ein. In Vinland und Scato werden hochmittelalterliche Adelstitel vergeben. Wappenröcke, die erst ihren großen Einzug in der Heraldik nach den Kreuzzügen hatten, werden in diesen Ländern getragen, um Farbe zu zeigen. In Scato beispielsweise schwarz-blau, in Vinland grün-weiß. Dies ist kein Kritikpunkt in negativer Form, sondern soll eine Aussicht auf das Kommende sein :-) Wir reden schließlich immer noch von Larp-Wikingern und nicht über Reenactment.

(Beim Reenactment werden nur Gewandungen und Kleider der entsprechenden Epoche getragen, die tatsächlich durch archäologische Funde nachgewiesen werden konnten. Es handelt sich hierbei um Historiendarsteller, die sich jeweils nur einer Zeitspanne der Geschichte widmen, z.B.Hochmittelalter und frühgermanische Kleidung wird nicht gemixt, wie man es auf einem Con der Larpszene sonst sehen kann)

Ein Wunsch vieler wird umgesetzt

Der Einfluss der Historie, den die Wikinger gerade im Larp hinterließen, ist bemerkenswert. Viele Spieler haben nordische Namen, Gebräuche und Gewandungen ihrem Charakter zu Grunde gelegt. Dies war aber nicht gleichzusetzen mit "Nordmannspiel".

Was letztendlich den Wunsch hervor brachte, die Wikinger in ihrem Tun und Handeln so nah wie möglich an die tatsächlichen Geschehnisse von vor 1000 Jahren heranzutragen, liegt im Dunkeln der Larp-Historie. Sei es der Einfluss von Reenactmentgruppen wie den Gardarriki aus Holland, die sich an den Vinland-Larps beteiligten oder einfach die Orientierung neuer Larper an der Geschichte der Wikinger, ohne sich z.B. auf Vinland einzulassen, sei dahingestellt!

Fakt ist, dass es viele Spieler gibt, die heutzutage dem "wahren" Wikinger so nah wie möglich sein möchten. Dies spiegelt sich in Gewandung, Spiel und Götterpantheon wider. Viele der heute bespielten nordischen "Sippen" sind bedacht, ihre Gewandung und ihr Spiel eher der Historie des 9. Jahrhunderts anzupassen, als einen der "herkömmlichen" Larp-Wikinger zu spielen. Eine ambienteträchtige, schöne Entwicklung in meinen Augen.

Die "alten" Intime-Nordländer haben sich bis heute noch "Enklaven" ihrer nordischen Wurzeln bewahrt. In Scatos Nordmark herrscht noch immer das Gesetzt des Things und die Bevölkerung ist im Spiel beim traditionellen Wikingerleben verblieben. In Vinlands Inselwelt herrscht auf der Insel Norglaw immer noch der "alte" Asen Glaube vor, die "Vermittelländisierung" des Festlandes, wie in Kronenburg voran geschritten, wirft hier noch keine Schatten! In Söderland ist Hetland die Wikinger-Hochburg.

Nach dem ersten "Drachenfest" in Deutschland, dem größten Schlachtencon auf unserem Kontinent, entschlossen sich mehrere "Wikinger-Sippen", das zweite Drachenfest im Jahr 2002 geschlossen als Wikingerheer zu besuchen. Die Voraussetzung zur Teilnahme war der Glaube an die Asen und ein Minimum an nordischer Gewandung.

Der Grundstein für das große Heer der Wikinger war gelegt und fruchtete wie angedacht. Der Gedanke war nicht nur, die Nordmänner auf Heerfahrt zu spielen, sondern auch, ein möglichst "nordisches" Spiel hinzubekommen. Dies sollte aber nicht eine Ausgrenzung der anderen Spieler hervorrufen, ganz im Gegenteil, hier sollte ihnen auch etwas tolles Neues geboten werden, ein reines Wikinger-Lager. Jedoch muss ich ganz klar hervorheben, dass es sich um ein Heer auf Viking (Beutezug) handelt! Eben jene grausigen Kriegszüge und "Strandhaggs", durch welche die Wikinger im Buch der Geschichte bekannt wurden.

för nordmännens raseri bebare oss milde herre gud

Der Wunsch, sich aber auch außerhalb der "Heerfahrt" zu treffen, hatte einen festen Platz in den Köpfen der Nordmannspieler eingenommen. Und so veranstaltet das große Heer auch jährlich seine Sommer- und Winterthings. Das Große Heer ist zur Zeit die größte Larp-Wikinger-Kampagne, die in Deutschland besteht.

Mehr über das große Heer erfahrt ihr unter: http://www.das-grosse-heer.de/

Ein Ausblick

Wo wollen "wir, ihr" eigentlich hin? Was bedeutet eigentlich "nordisches Spiel" im Bezug auf die Wikinger?

Schlagworte:

  • Das Spiel so nah wie möglich an die geschichtliche Wikingerzeit anpassen, in Gewandung, Bewaffnung, Auftreten, Beruf und Verhalten.
  • Titel des Hochmittelalters (Herzog, Fürst, Graf) weglassen, dafür die nordische Klassen-Gesellschaft (wie Jarl, Gode, Hersir, Hetmann, Huskarl, Karl & Thrall) anstelle dieser einsetzen.

  • An der Wikingerzeit orientieren, aber nicht nachspielen, in Begebenheiten und Namen.
  • Ein Wikinger heißt im Volksmund: Olaf, Erik, Hcótgar, Ragnar, Thorleif, Kijartahn, Tryggva, Visigoth, Jotvingis, usw., wobei der Nachname oft auf den Vater verweist: Jare Svenson (Sohn des Sven), bei Frauen Dottir (Tochter): Lovis Adilsdottir - es können aber auch nordische Nachnamen wie z.B. Alrik Lásgard genommen werden.
  • Den nordischen Götterpantheon übernehmen, Odin , Thor und Co. (siehe Edda)
  • Einfach mal bei CharakterTippsWikinger nachlesen

  • Diese Punkte als Tipps und nicht als "Muss" annehmen
  • Links zum Thema Wikinger & Germanen (Reenactment)

Wenn ihr auf diesen Seiten auf Links geht, bekommt ihr nochmal zig Seiten zum Thema Nordmannen aufgezeigt, viel Spaß beim Stöbern!

Neue und bestehende Wikinger-Sippen

Hier seid ihr aufgefordert, eure Sippe, euer Intime-Land & eure Orga einzutragen:

  • Sippe: Scavanger Provinz: Scavanger Land: Vinland Orga:diverse

  • Sippe: Geiranger Provinz: Geiranger Land: Vinland Orga:Geiranger

  • Sippe: Die Mannen von Schore Provinz: Mors im Limfjord Land: Dänemark Orga:diverse

  • Sippe: Ylfinge Provinz: Ylfinge Land: Reykjajar Orga:diverse

  • Sippe: Hardaskjöldr Provinz: - Land: Svearreich Orga:diverse

  • Sippe: Der Rote Stier Provinz: Fjoreholm Land: Fjoreholm (Insel) Orga:diverse

  • Sippe: Östanbyer Provinz: Östanby Land: Sølvleir Orga: diverse

  • Sippe: Harsumer Provinz: Harsum Land: Sølvleir Orga: diverse

  • Sippe: Rauhmarker Waräger Provinz: Rauhmark Land: Svear-Finmark Orga: Rauhmark

  • .....?


Mein Senf

Da ist was faul im Staate Dänemárk ... oder warum das alles? Die vielzähligen Unkenrufe der Larp Szene, dass die Nordmänner eigentlich nur ein versoffener Haufen von Raufbolden und Hau-Beppos sind, dem wollte ich hier entgegen treten. Bei CharakterTippsWikinger befindet sich auch der Link auf StigmatisierteRollen im Larp. Ein Grund mehr, gerade hier aufzuzeigen, dass wesentlich mehr an der Nordmann-Kultur des Larp hängt und Einsteigern nicht gleich von Anfang an die Lust auf einen Wikinger-Charakter verleidet wird.

Wer outime gerne und viel Bier trinkt, der tut dies auch Intime, egal ob er Elfenohren trägt, einen Schottenrock anhat, ein Thorshammer um seinen Hals baumelt oder er gar ein lichter Paladin in Vollplatte ist. Er trinkt auch auf der Con sein Soll an Bier, egal, welcher Larper-Fraktion er angehört. Eine Pauschalisierung ist falsch und trägt nicht zu einem "Miteinander" im Larp bei! Schwarze Schafe gibts nicht nur bei uns und in Söderland, nein, jeder packe sich da mal an die eigene Nase, hab nämlich gehört, dass andere auch gern in die Taverne schreiten.

Natürlich wollte ich hier hauptsächlich ein positives Signal setzen, pro Wikinger ... und ich hoffe, dass es mir gelungen ist!

Diese Kolumne erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ein jeder, der mehr über alte Intime-Nordländer weiß, ist hiermit aufgefordert, an entsprechender Stelle über sie zu berichten (Viking Larp History)... erster Con, Grundidee der Orga und ein paar Infos sollen uns gereichen. Natürlich können auch die genannten Orgas mein geschriebenes Wort richtig stellen, sollten sich hier oder da mal Fehler eingeschlichen haben.


Ein Dankeschön geht an

Fabian (Infos Vinland), Carsten (Infos Sóederland), Jens (Infos Scato) Fred, Ralf, Hanno, Pat ( Tipps & Tricks im Wiki-Space )

Das Schlusswort

Wer sich bis hier-her durchgekämpft hat, dem danke ich für seine Aufmerksamkeit, gegenüber meiner/eurer Kolumne. Ich hoffe, ich konnte den Wikingerspielern einen Rückblick in ihrer Geschichte offenbaren und dem interessierten Leser ein Bild des Nordmanns im Larp präsentieren. In diesem Sinne ...

  • ==== "Time In Vikings" ====

Gruß Thore Volkaarson, aka OT Torsten Wann