Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: WundenSchminken

Wunden schminken

Wundattrappen aus Latex

SandraPaluch vom Mobilen armierten Söldnerhospital hat für das Drachenfest 2004 zur Darstellung von Wunden Schminkteile aus Latex selber hergestellt.

Die Wunden haben einen Stoffuntergrund und sind ansonsten aus Latexmilch mit Farbe. Ansonsten sind noch Wollfäden eingearbeitet, damit klaffende Löcher entstehen und die Wundränder zusammengenäht werden können. Als Stoff wurde billiger Gardinenstoff von Ikea genommen, weil er eine gute Gewebestruktur hat und etwas Stabilität liefert.

Heilercharaktere können damit ihren Patienten richtige Wunden anschminken, so daß diese zur Nachversorgung kommen müssen und der Heiler einen richtigen Arbeitsalltag bekommt.

http://teleute.discordia.ch/wiki/wunde1.jpg http://teleute.discordia.ch/wiki/wunde2.jpg

Man kann die Wundränder noch mit Wülsten versehen, z.B. einfach aus zusammengerollten Papiertaschentüchern. Dann kann man diese Wülste bei der Versorgung zusammen nähen.

Für weitere Möglichkeiten von Wundattrappen zum Auflegen siehe InteraktiveWunden

Aufgeschminkte Wunden

Brandwunde

http://larpwiki.de/uploads/Hanount_Brandwunde.JPG

So eine Brandwunde (sieht ohne Blitzlichtglanz echter aus) schminkt man mit Wasser- oder Fettschminke, Latex und Taschentuchfetzen. Zunächst wird mit roter Schminke grundiert. Dann wird etwas Latex aufgetupft und ganz klein zerrupfte Taschentuchfetzchen aufgelegt und angedrückt, eventuell noch mehr Latex (aber nicht zuviel), bis die Fetzen vollgesogen sind. Das macht man so lange, bis die abgebildeten Strukturen entstehen. Nach dem Trocknen die "Wunde" rot färben und etwas schwarze Schminke auftupfen.

Achtung: Unbehaarte Körperstellen sind besser geeignet, weil die Entfernung der Wunde sonst den Effekt einer Wachsbehandlung hat ;)

Diese Form der Brandwunde kann man auch einfach aus Papiertaschentuchfetzen, Kunstblut und Wasser aufschminken, und das Latex weglassen, wenn der NSC das nur kurzfristig tragen soll und es schnell versorgt wird. Geht recht flott, und hält auch gar nicht mal so schlecht.

Genähte Wunde

Ich warte immer noch auf einen Heiler, der die Fäden von genähten Wunden samt ziehen bei mir mal richtig schön darstellt. Geht recht einfach: Finger voll roter Wasserschminke, einfach einen Strich machen, wo die Wunde ist. Schwarzen, weichen Kajal nehmen, damit schmaleren Strich in dem roten Strich ziehen. Das Ganze mit dem Finger etwas verwischen. Das Ganze macht man halt ein wenig verdeckt und tut so, als ob man die Wunde gerade reinigen würde. Jetzt nimmt man einfach etwas Bindfaden (besser ist etwas dickerer Zwirn), schneidet/reißt den in der Länge, wie die Fadenstücke wäre, die über die Wunde gehen würden und sichtbar wären. Nun die Wunde mit Mastix dünn überpinseln und so tun, als ob man sie gerade näht. In Wahrheit legt man die Zwirnstücke quer zur Wunde auf das Mastix (ist etwas frickelig die ersten Male, am besten mit der Pinzette machen). Sieht spitze aus. Als Highlight jetzt noch etwas Kunstblut über den Wundstreifen, der etwas runter läuft, fertig. Sie genial aus, überraschend echt und die Krieger vergessen sicher nicht, dass die Fäden gezogen werden müssen. Für Heiler den Vorteil: Ihr könnt sogar wirklich was ziehen, nämlich die Fädenstücke aus dem Mastix, am besten mit der Pinzette. Das zuppt sogar für die Krieger wirklich ein wenig. Durfte ich bisher ein einziges Mal als NSC-Heiler anwenden, kam super an, zumal auch wirklich etwas pro Wunde beschäftigt.

Wunddarstellung mit Tierteilen

Das Nürnberger Aufgebot 1474 scheint für die Darstellung von Wunden Tierhäute und Knochen zu verwenden.

Ziehen eines Pfeiles

Amputation

--RalfHüls, TobiasSeybold, Nount, InaKöpke, AlexanderSpecht


Zurück zu CharakterTippsHeiler oder zur LarpAusrüstung