Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Ausrüstung/Gewandung/Tipps/Ritter

Ritterliche Gewandung

Für den Ritter (und sein Gefolge) unterscheidet man zwischen einigen wenigen klassischen Gewandungsstilen, je nachdem, welche Art von Rüstung er trägt.

Grundsätzlich besteht das komplette Gewand aus vier Lagen Kleidung:

  • Der Unterwäsche
  • Dem Untergewand
  • Dem Obergewand
  • Dem Übergewand (Mantel/Umhang)

Tunika

Die Tunika ist als Vorläufer der späteren Kleidungsstücke wie Cotte, Bliaut oder Schecke für die Darstellung eines Ritters eher weniger geeignet, da man mit ihr vor allem frühere Epochen assoziiert (Wikinger, Karl der Große, etc.)

Chemise (Unterhemd) / Chainse (Hemdkleid) / Bliaut (Übergewand) / Beinlinge

Dies ist die Gewandungskombination, wie sie zu den Rüstungen getragen wird, die wir von der normannischen Invasion Englands und vom 1. Kreuzzug bis zum 2. Kreuzzug kennen. Langer Kettenpanzer mit Kettenfäustlingen über einem Gambeson, hinten offenen Kettenbeinlingen, Kettenhaube und NasalHelm mit oder ohne "Brille" oder einfacher Topfhelm, dazu der lange mandelförmige Schild mit gewölbter oder gerader Oberkante. Das wichtigste Merkmal ist das Fehlen des über der Rüstung getragenen Wappenrockes. Dafür ragt der knöchellange geschlitzte Bliaut unter dem Gambeson hervor.

Chemise (Unterhemd) / Cotte (Hemdkleid) / Surcot (Übergewand) / Beinlinge

Diese Gewandungskombination passt zu den klassischen Rüstungen des 3. Kreuzzuges und danach, da das zivile, ärmellose Surcot zuerst nur von Männern als Wappenrock über dem Kettenpanzer getragen wurde, danach den Bliaut ersetzte und schließlich selbst immer kürzer wurde. Die dazu passenden Rüstungen ähneln den früheren: Langer Kettenpanzer mit Kettenfäustlingen über einem Gambeson, allerdings mit geschlossenen Kettenbeinlingen, Kettenhaube und der große Topf- bzw. Kübelhelm, EisenHut, oder später Kettenhaube. Der lange Schild ist kürzer und eher herzförmig. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist der erst knöchellange Wappenrock bzw. auch der plattenverstärkte Plattenrock anstatt oder unter dem Wappenrock, wobei der Wappenrock, der über dem Plattenrock getragen wird, vorne auch gekürzt sein kann.

Hemd / Wams / Schecke / Beinlinge

Dieser kurze, eng anliegende und körperbetonte Kleidungsstil passt am besten zu den Übergangsformen zwischen Ketten- und Plattenpanzer, d.h. die Rüstung besteht im Grunde noch aus einem Kettenpanzer, darüber werden jedoch einzelne Plattenteile getragen: Knie- und Ellbogenkacheln, Panzerhandschuhe, später auch Beinröhren und einfaches ArmZeug, dazu vor allem die BeckenHaube. Der Wappenrock bzw. Jupon, der über der Rüstung getragen wird, ist dazu eher kurz (hüft- bis schenkellang, maximal knielang), oder vorne kurz und hinten lang, sofern er nicht ganz durch Plattenrock bzw. Lentner ersetzt wird. Das kurze Steppwams ersetzt den Gambeson

Hemd / Houppelande / Schamlatzhose

Diese prächtigen, weiten, oft gezaddelten Gewänder passen besonders zu den einfachen bis komplexen Plattenpanzern, die nur mit dem kurzen Jupon oder Tappert oder ganz ohne Überwurf/Wappenrock getragen werden. Unter der Rüstung wird weiter das Steppwams getragen.


Quelle: Ulrich Lehnart, Kleidung & Waffen

Autoren:


Siehe auch Ausrüstung/Gewandung/Beispiele/Ritter oder Ausrüstung/Gewandung/Tipps/RitterUm1350

Zurück zu Ausrüstung/Gewandung/Tipps/Historisch oder Charaktertipps/Ritter