Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

LarpWiki: Oschenheim

http://larpwiki.de/uploads/oschi.gif

Das Fürstentum Oschenheim

Oschenheim ist ein Fantasy-Land, das in seinem Erscheinungsbild vage an die Renaissance und die deutsche Reformationszeit angelehnt ist. Oschenheimer Kämpfercharaktere sind zumeist Landsknechte.

Oschenheim ist ein Ceridisches Land, in dem die Ausübung von Magie streng verboten ist. Das heißt aber nicht, daß es keine Magie gibt. Die Oschenheimer bevorzugen aber ein eher gemäßigtes Fantasy-Niveau und glauben, daß es einer Fantasywelt keinen Abbruch tut, wenn Magie etwas Seltenes, Mystisches mit dem Ruch des Verbotenen ist.

Charaktere die vom Stil her eher dem üblichen Erscheinungsbild der mittelalterlichen Fantasy folgen, sind als Besucher in Oschenheim gerne gesehen. Die Oschenheimer machen LARP, kein Reenactment. Die Orientierung an Mode und Kultur des 16. Jahrhunderts ist eine Möglichkeit, einen stimmigen Landeshintergrund darzustellen. Dabei geht es eher um einen "regionalen" Stil, als eine historische Abgrenzung von anderen LARP-Ländern. Gäste aus anderen Landstrichen können natürlich einer anderen Mode und anderen Gepflogenheiten folgen. Oschenheim ist kein Mitglied der MittellandeKampagne, kann als ehemalige Provinz Wenzingens aber InTime den Mittellanden zugeordnet werden.

Auch Elfen, Zwerge oder Magier sind eigentlich kein Problem, wenn man gewisse Eigenheiten berücksichtigt. In Oschenheim leben keine Fantasywesen (oder falls doch, leben sie im Verborgenen). Daher wird die einfache Landbevölkerung solchen Charakteren mit Unwissenheit, Mißtrauen, vielleicht auch naiver Neugier begegnen. Magier sollten allerdings auf jeden Fall inkognito reisen, sich etwa als "Schriftgelehrte" ausgeben und sich beim Zaubern nicht erwischen lassen. Wir halten das daraus entstehende Konfliktpotenzial für mögliche Anlässe für Rollenspiel.

Drow, Dämonen, Vampire, Tiermenschen und Fabelwesen sind allerdings als Spieler-Charaktere in der Regel unerwünscht. Diese Charaktere passen nicht in das Oschenheimer Spielkonzept. Mächtige, böse Monster wird es in Oschenheim (wenn überhaupt) nur als NSC-Rollen geben. Tiermenschen und Fabelwesen (sofern sie sich nicht als Mensch tarnen können) passen nicht ins Gesamtbild und würden zu leicht mit der magiefeindlichen Bevölkerung in Konflikt geraten. Esperaña ist ein wenig bespieltes Schwesterland Oschenheims, das geschaffen wurde, weil einige Oschenheimer Spieler gerne "Spanier" spielen wollten.

Oschenheim-karte.jpg

Auf Oschenheim-Cons spielte man ausschließlich PunkteLos. Es gab dort viele BauerGamer.

Die Oschenheim-Orga ist seit 2005 inaktiv. Vereinzelt trifft man noch Spieler mit Charakteren aus Oschenheim an. Spieler, die ihren Charakter in Oschenheim ansiedeln wollen, können das gerne tun, solange sie den niedergeschriebenen Hintergrund als Status Quo einhalten und keine Charaktere von überregionaler Bedeutung spielen (Adel, Handelsmogule, Landsknechtsobristen, etc.)

Profil

(nach Versuch einer Kategorisierung)

  • Verbreitung von Magie: 3
  • Alltäglichkeit von Magie: 2
  • Mächtigkeit von Magie: 3-4
  • Vielfalt der Welten: 0
  • Wesen: 2-3
  • Struktur: 3
  • Härte: 0 bis 9 (DKWDDK/Opferregel)

  • Technizität: 4
  • Moral: 0-1

Hintergrund

http://kamerakata.de/larp_alt/oschibanner.jpg

-- RalfHüls, 30. September 2003


Zurück zu LarpLänder